Kraftwerk Bexbach (Foto: SR)

Entscheidung über Kraftwerke erst 2022

Lars Ohlinger / Onlinefassung: Axel Wagner   18.02.2021 | 20:38 Uhr

Die Bundesnetzagentur wird erst im kommenden Jahr über die Zulassung der Stilllegung der Kraftwerke Bexbach und Weiher entscheiden. Der Betreiber Steag hatte Anfang Februar die endgültige Stilllegung beantragt.

Die Bundesbehörde teilte dem SR mit, dass die beiden Kraftwerke von Steag bis zum 30. April 2022 als systemrelevant eingestuft sind. Eine Entscheidung zur Systemrelevanz der Kraftwerke für den Zeitraum nach dem 30. April 2022 soll deswegen voraussichtlich im Frühjahr 2022 getroffen werden.

Kraftwerke als Reserve

Steag hatte vor zwei Wochen die beiden Kraftwerke zur endgültigen Stilllegung angemeldet. Die beiden Steinkohlekraftwerke Weiher 3 und Bexbach sind seit 2017 im Reservebetrieb. Sie werden vom Übertragungsnetzbetreiber Amprion angefordert, um im Bedarfsfall das Stromnetz zu stützen und die Versorgung zu sichern.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten vom 18.02.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja