Zwei saarländische Polizisten und ein Bundeswehrsoldat (Foto: picture alliance / Oliver Dietze/Oliver Dietze/dpa/dpa | Oliver Dietze)

Polizei und Bundeswehr arbeiten im Saarland zusammen

Kerstin Gallmeyer   07.10.2021 | 13:20 Uhr

Die Polizei im Saarland und die Bundeswehr wollen stärker zusammenarbeiten. Am Donnerstag haben das Innenministerium und die Bundeswehr eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet.

In vier Bereichen sollen Bundeswehr und Polizei im Saarland verstärkt zusammenarbeiten: beim Diensthundewesen, bei chemischen, biologischen, radiologischen und nuklearen Gefahren, im Sanitäts-Bereich bei Einsätzen von Spezialeinheiten und bei der Cyber-Sicherheit.

Video [aktueller bericht, 07.10.2021, Länge: 2:59 Min.]
Vereinbarung über Kooperation von Bundeswehr und Landespolizei

Aus Sicht von Innenstaatssekretär Christian Seel (CDU) habe man bereits gute Erfahrungen in der Zusammenarbeit gemacht - gerade vor dem Hintergrund der Corona-Krise. Dies solle nun weiter intensiviert und ausgebaut werden.

Polizei und Bundeswehr arbeiten im Saarland zusammen
Audio [SR 3, Kerstin Gallmeyer, 07.10.2021, Länge: 02:59 Min.]
Polizei und Bundeswehr arbeiten im Saarland zusammen

Saarland mit Vorreiterrolle

Der Bundeswehr sind bei Einsätzen im Inneren rechtlich enge Grenzen gesetzt: Beide Seiten betonten, die Kooperation soll im Rahmen der jeweiligen gesetzlichen Aufgabenstellung und Zuständigkeiten erfolgen.

Laut Bundeswehr-Generalleutnant Martin Schelleis übernimmt das Saarland dabei eine bundesweite Vorreiterrolle für eine intensivere Nutzung des Netzwerkes von Bundeswehr und zivilen Behörden auf Länderebene. Auch das Innenministerium erhofft sich eine Signalwirkung für andere Bundesländer.

Über dieses Thema hat auch die SR 3-Rundschau am 07.10.2021 berichtet.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja