Schild mit der Aufschrift "Diese Klinik wird bestreikt" (Foto: Daniel Naupold/dpa)

Klinikärzte zum Streiktag aufgerufen

Steffani Balle   10.04.2019 | 19:31 Uhr

Nicht nur die Pflege, auch die Ärzteschaft klagt über Personalmangel und hohe Arbeitsbelastung. Der Marburger Bund hat für Mittwoch alle Ärzte an kommunalen Krankenhäusern zu einem Streiktag aufgerufen. Davon betroffen sind auch mehrere Kliniken im Saarland.

Die SHG-Klinik Sonnenberg wurde am Mittwoch im Notbetrieb gefahren. Auswirkungen des Ärztestreiks werden auch am Winterberg-Klinikum und den beiden SHG-Standorten Völklingen und Merzig zu spüren sein. Nach Auskunft des Marburger Bundes Saar werden 100 bis 150 Krankenhausärzte von Saarbrücken aus in Bussen und mit der Bahn nach Frankfurt fahren. Dort fand mittags eine zentrale Kundgebung für das gesamte Bundesgebiet statt.

Neue Regeln für Bereitschaftsdienst und verlässliche Dienstpläne

Die Ärzte beklagen eine zu hohe Belastung im Bereitschaftsdienst, der von Patienten immer häufiger als reguläre Sprechstunde missbraucht werde. Sie fordern verlässliche Dienstpläne und die Anerkennung der Bereitschaftsdienste als Arbeitszeit, außerdem zwei freie Wochenenden im Monat und fünf Prozent Lohnsteigerung im Jahr.

Die Tarifverhandlungen mit den Arbeitgebern der Kommunen sei gescheitert, jetzt müssten sich die Ärzte an den städtischen Krankenhäusern mehr Gehör verschaffen, so der Marburger Bund in seinem Streik- Aufruf.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten des SR vom 10.04.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen