Logo der Bundesagentur für Arbeit (Foto: dpa)

Agentur für Arbeit verzeichnet mehr Klagen

  10.01.2020 | 12:24 Uhr

Im Jahr 2019 sind bei der Regionaldirektion der Agentur für Arbeit 750 Klagen und rund 7100 Widersprüche eingegangen. Etwa 60 Prozent davon wurden zurückgewiesen oder zurückgezogen.

Im Saarland hat die Zahl der Klagen und Widersprüche im Bereich der Grundsicherung im vergangenen Jahr zugenommen. Das hat die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit mitgeteilt. Demnach sind bei den Jobcentern und kommunalen Trägern insgesamt 750 Klagen und rund 7100 Widersprüche eingegangen - und damit 15 Klagen und 900 Widersprüche mehr als im Vorjahr.

Von den Eingaben wurden laut Regionalagentur etwa 60 Prozent zurückgewiesen oder zurückgezogen. Die Klagen und Widersprüche betrafen zum Beispiel Berechnungen zum Leistungsanspruch von Hartz-4-Empfängern oder die Kosten für Wohnung und Heizung.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 10.01.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja