Ein Kind läuft auf dem Flur einer Kita (Foto: dpa/Bildfunk - Sebastian Kahnert)

Ab August wieder Regelbetrieb in Kitas

mit Informationen von Sandra Schick   23.07.2020 | 15:35 Uhr

Die saarländischen Kitas öffnen ab dem 1. August wieder im Regelbetrieb. Das teilte das saarländische Gesundheitsministerium am Donnerstag mit.

Mit der Rückkehr zum Kita-Regelbetrieb setzt das saarländische Gesundheitsministerium die vierte Stufe des bundesweit abgestimmten Ausstiegsplans um. "Künftig wird es wieder möglich sein, das Prinzip der festen Gruppe zu öffnen – so dass zu den Randzeiten am frühen Morgen und späten Nachmittag gemischte Gruppen gebildet werden können, um eine optimale Betreuungszeit zu erreichen", sagte Saarlands Gesundheitsministerin Monika Bachmann (CDU).

Wann müssen Kinder zu Hause bleiben?

Von August an wieder Regelbetrieb in den Kitas geplant
Audio [SR 3, Patrick Wiermer, 24.07.2020, Länge: 04:04 Min.]
Von August an wieder Regelbetrieb in den Kitas geplant

Mit Blick auf das Infektionsgeschehen seien Einschränkungen aber wieder möglich, betonte die Ministerin. Wie mit Kindern umgegangen werden soll, die leicht erkältet sind oder Schnupfen haben, ist noch unklar. Das Gesundheitsministerium befinde sich in Abstimmung mit den Gesundheitsämtern und dem Robert Koch-Institut zu Hinweisen für die Unterscheidung von einfachen Erkältungskrankheiten und der Covid-19-Erkrankung, erklärte Bachmann.

"Wir wollen eine Situation vermeiden, in der Kinder mit leichtem Schnupfen einen negativen Corona-Test vorlegen müssen, um wieder in die Kita zu können", so Saarlands Bildungsministerin Christine Streichert-Clivot (SPD). Sie sei zuversichtlich, dass es in Kürze Regelungen nach Abstimmungen im Bund geben werde.

Bringen und Abholen in den Räumen wieder möglich

Dem SR liegt zudem ein internes Schreiben des Gesundheitsministeriums an die Kitaträger mit konkreten Empfehlungen vor. Eine davon lautet, dass Eltern beim Bringen und Abholen ihrer Kinder die Einrichtung wieder betreten können. Allerdings wird dafür sowohl Eltern als auch Erziehern das Tragen einer Maske empfohlen. Zudem sollten die Eltern sich nicht länger als 15 Minuten in der Einrichtung aufhalten und die Abstandsregeln einhalten.

Erzieher und Kinder dürfen wieder wechseln

Die Kitas dürfen dann auch wieder in das Konzept der offenen Gruppenarbeit einsteigen. Während des eingeschränkten Betriebs durften die Kinder und Erzieher sich nur in festen Gruppen aufhalten. Nun ist ein Wechsel zwischen den Gruppen wieder möglich. Allerdings sollen die Einrichtungen das dokumentieren, damit im Fall von Infektionen eine Nachverfolgung gewährleistet ist.

Auch die Schlaf- und Ruheräume dürfen wieder genutzt werden. Allerdings sollen dabei zwischen den einzelnen Betten Abstände von 1,50 Metern eingehalten werden. Das dürfte in vielen Einrichtungen für Probleme sorgen.

Eingewöhnungen von neuen Kindern und Elterngespräche, etwa zur Entwicklung des Kindes, dürfen wieder stattfinden. Auch externe Kräfte wie Lesepaten oder Sprachförderkräfte dürfen die Einrichtungen wieder besuchen.

Über dieses Thema hat auch SR 3 Guten Morgen vom 24.07.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja