Wartebereich der Notaufnahme eines Krankenhauses (Foto: dpa)

Keine Eintrittsgebühr für Notaufnahmen im Saarland

Janek Böffel   13.07.2018 | 11:45 Uhr

Die Kassenärztliche Vereinigung (KV) des Saarlandes sieht zur Zeit keine Notwendigkeit, eine Selbstbeteiligung beim Besuch der Notaufnahme einzuführen. Die KV Niedersachsen hatte eine Gebühr von 50 Euro für Nicht-Notfälle gefordert.

Wie der stellvertretende Vorsitzende der KV Saarland, Meiser, dem SR auf Anfrage mitteilte, habe man im Saarland bereits sogenannte Portalpraxen in Kliniken eingerichtet, die Notfälle im Vorfeld ausfiltern. Bisher gibt es solche Praxen an den Notaufnahmen des Winterklinikums und der Caritas-Klinik. Eine dritte Portalpraxis in Homburg sei in Vorbereitung.

Darüber hinaus sei geplant, den ärztlichen Bereitschaftsdienst unter der 116117 künftig 24 Stunden zu besetzen. Bundesweit ist in den vergangenen Jahren der Andrang in Notaufnahmen stark angestiegen, im Saarland laut KV allerdings nicht so stark wie in anderen Bundesländern.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 13.07.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen