Ein Raum bei der Neuen Halberg Guss (Foto: SR)

Stagnation bei Halberg Guss

Peter Sauer / Onlinefassung: Rebeccca Kaiser   04.07.2018 | 19:11 Uhr

Im Tarifstreit zwischen den Mitarbeitern der Neuen Halberg Guss und dem Eigentümer, der Prevent-Gruppe, ist weiterhin keine Einigung in Sicht. Die Teilnahme an einem Runden Tisch lehnt die Gewerkschaft IG Metall ab. Die Mitarbeiter der Neuen Halberg Guss befinden sich seit dem 14. Juni im Streik.

Video [aktueller bericht, 04.07.2018, Länge: 2:04 Min.]
Autokorso der Neue Halberg Guss-Mitarbeiter

Prevent hatte ein Treffen zwischen den Automobilherstellern, der Gewerkschaft, Betriebsrat und der Geschäftsführung vorgeschlagen. Das lehnt die Gewerkschaft jedoch ab. Thorsten Dellmann, Gewerkschaftssekretär der IG Metall, sagte dem Saarländischen Rundfunk, dass zu allererst die Tarifverhandlungen abgeschlossen werden müssten, ehe man sich mit Kunden an einen Tisch setzt. Man habe dem Unternehmen eine rechtmäßige Tarifforderung übermittelt, über die die IG Metall mit dem Arbeitgeber verhandeln wolle, nicht mit Dritten.

Werksschliessung noch nicht vom Tisch

Nach Gewerkschaftsangaben liege immer noch kein Angebot der Arbeitgeberseite vor. Die Gewerkschaft sei weiterhin gesprächsbereit. Wann und wo der nächste Verhandlungstermin stattfindet ist noch unklar. Die Ausgangslage bleibt weiter schwierig, eine drohende Werksschließung ist nicht vom Tisch.

Mitarbeiter der Neuen Halberg Guss hatten am Mittwoch mit einem Auto- und Motorradkorso für ihre Arbeitsplätze demonstriert. Die Beschäftigten von Halberg Guss sind seit dem 14. Juni im Streik - sie fordern vom Arbeitgeber einen Sozialtarifvertrag.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 04.07.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen