Laboruntersuchungen (Foto: SR)

Keine neuen Coronafälle in Saarpfalz-Pflegeheimen

Thomas Gerber   28.04.2020 | 14:21 Uhr

In den Alten- und Pflegeheimen im Saarpfalz-Kreis sind im Rahmen der flächendeckenden Testungen keine weiteren Coronafälle aufgetaucht. Wie das Homburger Landratsamt dem SR auf Anfrage mitteilt, haben die sogenannten Pooltests der vergangenen Woche allesamt negative Ergebnisse gebracht.

Demnach wurde in keinem der 17 untersuchten Heime eine Coronainfektion entdeckt. Insgesamt seien von 2917 Bewohnern und Mitarbeitern Abstriche gemacht und untersucht worden. Damit gibt es im Saarpfalz-Kreis nach wie vor lediglich eine Alteneinrichtung, in der das Coronavirus bereits vor Beginn der Pooltestungen nachgewiesen worden war. Hier waren fünf Personen positiv auf das Virus getestet worden.

Kosten in Höhe von 270.000 Euro

Neben den Altenheimen im Saarpfalz-Kreis waren in der vergangenen Woche auch die Einrichtungen im Kreis Neunkirchen flächendeckend getestet worden. Die Ergebnisse dieser Tests stehen noch aus. Bis Ende der Woche sollen landesweit die Bewohner und Mitarbeiter aller Altenheime getestet werden. Die Kosten für die Untersuchungsreihe werden auf rund 270.000 Euro geschätzt und vom Land übernommen. Getestet wird nur in den Einrichtungen, in denen bislang keine Coronafälle entdeckt worden waren.

Über dieses Thema haben auch die SR Hörfunknachrichten vom 27.04.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja