Ein Mähdrescher bei der Arbeit (Foto: dpa / picture alliance / Lino Mirgeler)

Kein gutes Jahr für die Landwirte im Saarland

Anke Birk   21.12.2019 | 08:51 Uhr

Für die saarländischen Landwirtschaftsbetriebe war das Wirtschaftsjahr 2018/19 durchwachsen. Die Ackerbaubetriebe konnten ihren Gewinn zwar um knapp 23 Prozent steigern. Aber die Gewinne der Futterbaubetriebe gingen um 17 Prozent zurück.

Insgesamt ging damit bei den saarländischen Landwirtschaftsbetrieben der Gewinn um fast sieben Prozent gegenüber dem Vorjahr zurück. Ursachen dafür waren zum einen weniger Einnahmen in der Viehwirtschaft. Zum anderen ist der Aufwand bei den Futtermitteln gestiegen. Auch die ausgeprägte Trockenheit führte bei der Erzeugung von Heu, Gras oder Mais zu geringeren Erträgen. Unter der Trockenheit litt auch die Qualität des Futters.

Für das laufende Wirtschaftsjahr liegen derzeit noch keine Ergebnisse vor. Die Landwirtschaftskammer geht aber bei der Futtererzeugung von einer ähnlichen Situation wie im vergangenen Jahr aus.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten vom 21.12.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja