Feuerwerk über dem Saarbrücker Schloss (Foto: Imago/BeckerBredel)

Kein Böllerverbot im Saarland

Axel Wagner / Mit Informationen von Janek Böffel   19.12.2022 | 15:34 Uhr

Feuerwerk bleibt im Saarland dieses Jahr allgemein erlaubt. Die Fraktionen im saarländischen Landtag haben sich gegen ein Böllerverbot ausgesprochen. Nach den Pandemie-Jahren gibt es diesmal bislang keine Einschränkungen.

Kritik von Tier- und Umweltschützern zum Trotz: Im Saarland soll es in diesem Jahr zu Silvester wieder uneingeschränkt möglich sein, zu „knallen“. Alle Landtagsfraktionen haben sich gegen ein Böllerverbot ausgesprochen.

Saarländische Landtagsfraktionen gegen Feuerwerk-Verbot
Audio [SR 3, (c) SR, 19.12.2022, Länge: 00:40 Min.]
Saarländische Landtagsfraktionen gegen Feuerwerk-Verbot

Toscani: Wichtig, auch das Leben zu genießen

CDU-Fraktionschef Stephan Toscani sagte, es habe in der jüngeren Vergangenheit so viele Verbote gegeben, da halte er von einem Böllerverbot nichts. Es sei wichtig, auch das Leben zu genießen, deshalb solle man die Menschen feiern lassen. Ähnlich äußerte sich AfD-Fraktionsvize Christoph Schaufert. Es sei gute, alte Tradition, zu Silvester Feuerwerk zu zünden. Man solle es den Menschen freistellen, ob sie böllern oder nicht.

Er glaube nicht, dass Verbotspolitik etwas bringe, sagte SPD Fraktionschef Ulrich Commerçon, auch wenn es dazu keine abgestimmte Meinung der Fraktion gebe. Er selbst halte einen Verzicht aber für besser. Das Geld sei in anderen Dingen besser angelegt. Verletzungen sollten verhindert werden, und das gehe am besten, wenn man auf Feuerwerk verzichtet.

So regeln es die Nachbarn

Auch die Kommunen im Saarland planen nach einem Bericht der „Saarbrücker Zeitung“ keine besonderen Regelungen für das Silvesterfeuerwerk. Luxemburg hatte vergangene Woche entschieden, an vielen Orten Feuerwerk zu verbieten.

Auch in Moselle und weiteren lothringischen Départements hatten die Präfekturen im Vorfeld des WM-Finales den Transport und Einsatz gefährlicher Feuerwerke und Pyrotechnik verboten – ein Verbot, das bis zum 2. Januar gilt.

Mehrheit der Deutschen für Verbot

Privates Feuerwerk steht seit Langem in der Kritik. Tierschutzorganisationen zufolge leiden sowohl Haus- als auch Wildtiere unter dem nächtlichen Lärm, der in diesem Jahr – so die Befürchtung – trotz stark gestiegener Preise wohl deutlich lauter ausfallen dürfte. Hinzu kommt die Umweltbelastung.

Für traumatisierte Kriegsflüchtlinge stellt die Knallerei ebenfalls eine Herausforderung dar. Nach einer Umfrage im Auftrag der Verbraucherzentrale Brandenburg sind 53 Prozent der Deutschen für ein Verbot von privatem Feuerwerk, 39 Prozent dagegen.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten vom 19.12.2022 berichtet.


Weitere Themen im Saarland

Geschäftsaussichten verschlechtert
Saarwirtschaft blickt pessimistisch in die Zukunft
Die Stimmung in den deutschen Unternehmen hat sich laut Ifo wieder verbessert. Der Geschäftsklimaindex sei den dritten Monat in Folge gestiegen. Ganz anders sieht es dagegen im Saarland aus. Nach einer IHK-Umfrage bewertet nur noch ein gutes Drittel der Unternehmen die Geschäftslage als gut oder sehr gut.
Kein Schnee an den Feiertagen
Nass-matschige Weihnachten im Saarland
Klirrend kalte Tage liegen hinter uns. Doch ein Wetterumschwung sorgt nun für wesentlich mildere Temperaturen und Regen. An weiße Weihnachten ist im Saarland in diesem Jahr daher nicht zu denken.
Zehn glatteisbedingte Unfälle
Glatteiswarnung fürs Saarland aufgehoben
Das befürchtete großflächige Glatteis ist im Saarland ausgeblieben. Nach einer vorläufigen Bilanz der Polizei hatten sich im Saarland am Montagmorgen etwa zehn Verkehrsunfälle ereignet. Zwei Menschen wurden verletzt.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja