Karlsberg-Brauerei in Homburg (Foto: Pressefoto)

Karlsberg Brauerei verzeichnet Umsatzplus

Karin Mayer   11.03.2020 | 17:06 Uhr

Die Karlsberg Brauerei hat im Geschäftsjahr 2019 auf dem deutschen Markt ein leichtes Umsatzplus erwirtschaftet. Im Ausland hingegen konnte der Homburger Bierproduzent ein deutlicheres Wachstum erzielen.

Das Markengeschäft ist im vergangenen Jahr leicht gewachsen. Mit Karlsberg und Mixery hat die Brauerei einen Umsatz von 73,3 Millionen Euro erwirtschaftet – 100.000 Euro mehr als im Vorjahr. Ein leichtes Plus meldet der Generalbevollmächtigte der Brauerei-Gruppe, Christian Weber, auch beim Gewinn vor Steuern und Abgaben.

Ein Grund, sich noch stärker als bisher auf das Markengeschäft zu konzentrieren, so Weber. Positiv ist auch die Entwicklung im Ausland: Dort seien die Umsätze um sechs Prozent auf 19,4 Millionen Euro gestiegen.

Gesamtumsatz schrumpft

Neuerungen: Die alkoholfreien Biere von Gründels werden künftig auch Karlsberg heißen. Weil Alkoholfreies stark gefragt ist, soll im April ein neues alkoholfreies Gründels-Karlsberg-Bier mit Grapefruit-Geschmack auf den Markt kommen. Außerdem sind neue Limonaden angekündigt.

Zum Gesamtbild gehört aber auch: Der Gesamtumsatz der Gruppe ist weiter geschrumpft – von knapp 131 Millionen Euro auf rund 126 Millionen Euro. Noch immer eine Folge des Ausstiegs aus dem Geschäft mit Handelsmarken. Durch den angekündigten Verkauf der Brauerei Licorne in Saverne wird in diesem Jahr die Zahl die Beschäftigten von über 1200 auf 1000 sinken.  

Über dieses Thema haben auch die SR Hörfunknachrichten vom 11.03.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja