Bierflaschen in einer Abfüllanlage (Foto: Pasquale D'Angiolillo)

Karlsberg zieht positive Bilanz

  26.08.2020 | 14:46 Uhr

Die Homburger Karlsberg Brauerei hat im ersten Halbjahr einen Umsatz von 57,7 Mio erzielt. Das entspricht einen Rückgang von 7,8 Mio Euro. Trotzdem zieht das Unternehmen eine positive Bilanz.

Die Corona-Pandemie hat für den Umsatz-Rückgang gesorgt. Weil Restaurants und Hotels geschlossen wurden und auch Veranstaltungen ausfielen, brauch die Haupteinnahmequelle der Brauerei weg. Seit Juni erholt sich das Unternehmen aber langsam wieder.

Der Generalbevollmächtigte der Karlsberg Brauerei, Christian Weber, lobte die Belegschaft: „Mit unserer Performance in den schwierigen Monaten der Covid-19-Pandemie sind wir insgesamt zufrieden. Das Team der Karlsberg Brauerei hat die Herausforderungen des ersten Halbjahres 2020 gut gemeistert.“

Ausblick auf zweite Jahreshälfte

Karlsberg möchte sein Markengeschäft weiterhin ausbauen. Die Integration der Marke Gründel's sowie die Neueinführung des Karlsberg Grapefruit alkoholfrei sollen für ein Wachstum im zweiten Halbjahr sorgen.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 26.08.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja