Justizvollzugsbeamter steht im Flur einer JVA. (Foto: dpa-Bildfunk/Christian Charisius)

Jugendarrest in Lebach zeitweise geschlossen

Barbara Spitzer   29.01.2020 | 18:01 Uhr

Wegen einer Grippewelle ist die Jugendarrestanstalt in Lebach seit Freitag geschlossen. Nach Ansicht des Bundes saarländischer Justizbeamter ist dies ein Symptom des Personalmangels im Justizvollzug.

Die Jugendarrestanstalt Lebach ist seit Freitag geschlossen, weil sich mehr als die Hälfte der Beamten krankgemeldet hat. Die Gewerkschaft fordert deshalb, dass dieses Jahr 30 statt wie geplant 15 Beamte neu in den Justizvollzugsdienst eingestellt werden.

Der Vorsitzende der Interessenvertretung, Markus Wollscheid, sagte dem SR, aufgrund von Baustellen in den beiden Justizvollzugsanstalten Ottweiler und Saarbrücken und wegen der gestiegenen Zahl von Gefangenen könne von dort zurzeit kein Personal einspringen. Dazu komme der unverändert hohe Krankenstand in den beiden Gefängnissen von bis zu 15 Prozent.

Über dieses Thema hat auch die SR 3-"Rundschau" vom 29.01.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja