Ein junger Mann hebt die Füße während in der Wohnung gestaubsaugt wird. (Foto: picture alliance/dpa/Silvia Marks)

"Hotel Mama" im Saarland besonders beliebt

Thomas Braun   05.08.2020 | 12:12 Uhr

Im Saarland leben so viele junge Menschen noch bei ihren Eltern wie in kaum einem anderen Bundesland. Inbesondere die Söhne wohnen - auch mit zunehmendem Alter - häufig noch zuhause.

Professorin Corinna Onnen zum "Hotel Mama"
Audio [SR 3, Michael Friemel, 11.08.2020, Länge: 03:05 Min.]
Professorin Corinna Onnen zum "Hotel Mama"

Mehr als jeder Zweite der 20- bis 25-Jährigen im Saarland wohnte im vergangenen Jahr noch im Haushalt der Eltern. Das teilte das Statistische Bundesamt auf SR-Anfrage mit. Mit 53,5 Prozent war es er zweithöchste Anteil bundesweit nach Bayern. Der bundesweite Schnitt lag bei 47,2 Prozent.

Dabei gibt es einen deutlichen Unterschied zwischen Männern und Frauen. Während nur noch 47 Prozent der jungen Frauen im Saarland unter dem Dach der Eltern wohnte, waren es bei den Männern 59,5 Prozent - bundesweit der höchste Wert.

Quote im ländlichen Raum deutlich höher

Umfrage: Im Hotel Mama bleiben oder gehen?
Audio [SR 1, (c) Julia Lehmann, 05.08.2020, Länge: 00:52 Min.]
Umfrage: Im Hotel Mama bleiben oder gehen?

Insgesamt zeigt sich bei den Daten sowohl ein Stadt-Land- als auch ein Ost-West-Gefälle. Die bundesweit niedrigste "Hotel-Mama-Quote" gab es in Bremen. Hier wohnte weniger als jeder Dritte noch im Elternhaus. In den anderen beiden Stadtstaaten Berlin und Hamburg, sowie in den neuen Bundesländern Sachsen, Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern war der Anteil nur leicht höher.

Die höchsten Anteile an jungen Menschen, die noch zuhause wohnten, gab es neben dem Saarland in den anderen südlichen und oft ländlich geprägten Bundesländern Bayern, Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz.

Auch mit über 30 Jahren noch zuhause

"Hotel Mama" im Saarland besonders beliebt
Audio [SR 1, Julia Lehmann, 06.08.2020, Länge: 01:33 Min.]
"Hotel Mama" im Saarland besonders beliebt

Mit zunehmenden Alter sinkt zwar der Anteil derjenigen, die noch im Elternhaus wohnen - umgekehrt zeigt sich umso deutlicher die Sonderstellung des Saarlandes. Von den 25- bis 29-jährigen Männern lebt noch fast jeder dritte mit seinen Eltern zusammen, bei den 30- bis 39-Jährigen sind es noch 11,5 Prozent - jeweils bundesweit der Spitzenplatz mit deutlichem Abstand zu anderen Bundesländern.

Die Angaben des Statistischen Amtes stammen aus dem Mikrozensus 2019. Ausgewertet wurde der Anteil lediger Kinder im Haushalt einer Familie nach Altersgruppe. Der Mikrozensus ist eine jährlich stattfindende repräsentative Haushaltsbefragung. Im Saarland umfasst die Stichprobe etwa 5000 Haushalte.

Über dieses Thema wurde auch in den SR-Hörfunknachrichten vom 05.08.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja