Logo der Arbeitsagentur am Eingang zum Jobcenter (Foto: dpa)

Jobcenter schreiben Flüchtlingspaten an

  30.06.2018 | 10:50 Uhr

Die Jobcenter im Saarland haben seit dem vergangenen Jahr in zehn Fällen Geld von Flüchtlingspaten gefordert, die mit einer Bürgschaft den Familiennachzug von Geflüchteten ermöglichten. Es handelt sich dabei oft um Beträge im fünfstelligen Bereich.

Diese Paten bürgen für Angehörige von Flüchtlingen und ermöglichen ihnen so, zu ihren Familien nach Deutschland nachzuziehen. Die Jobcenter fordern die Erstattung von Sozialleistungen. Dabei handelt es sich oft um Beträge im fünfstelligen Bereich. Wie die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit weiter mitteilte, gab es in Rheinland-Pfalz 44 Fälle dieser Art. Seit Mitte März dieses Jahres sind diese Forderungen ausgesetzt. Bürgen werden zwar weiter angeschrieben, aber es werden keine Mahnungen verschickt.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 30.06.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen