Schild Volksbank an einer Hauswand (Foto: picture alliance / Goldmann | Goldman)

VVB mit stabilem Ergebnis im Coronajahr

Yvonne Schleinhege   19.02.2021 | 14:46 Uhr

Trotz der Corona-Pandemie hat die Vereinigte Volksbank Saarlouis-Losheim-Sulzbach im Jahr 2020 ein stabiles Jahresergebnis erzielt. Das teilte die Bank bei der digitalen Bilanzpressekonferenz mit. Vergeben wurden im vergangenen Jahr erneut mehr Kredite.

Nach wie vor kaufen die Saarländer Immobilen, bauen und renovieren – trotz Corona-Krise. So stiegen vor allem deswegen die privaten Kredite um über vier Prozent. Nach wie vor würden aber auch Unternehmen etwa aus der Baubranche, dem Logistikbereich oder Handwerker investieren – wenn auch vorzeitiger. So stieg das Kreditvolumen der VVB insgesamt um drei Prozent auf 1,9 Milliarden Euro.

Video [aktueller bericht, 19.02.2021, ab Minute 18:27]
Mehr zum Thema in den Nachrichten des aktuellen berichts

Kredittilgung zeitweilig ausgesetzt

Insbesondere Gewerbekunden mussten aber auch die Tilgung ihrer Kredite aufgrund der Pandemie 2020 zeitweise aussetzen. 900 Kunden nahmen die Möglichkeit in Anspruch. Was noch auffällt: Es wird wieder mehr gespart – aus Vorsicht, aber auch weil etwa Urlaube im vergangenen Jahr kaum möglich waren.

Für das laufende Jahr sieht sich die Bank gut gerüstet. Er gehe davon aus, dass es zu Unternehmensschieflagen und Insolvenzen kommen wird, sagte der Vorstandsvorsitzende Edgar Soester. Man habe 2020 aber auch genutzt, um die Eigenkapitalquote zu erhöhen.

Keine konkrete Filialschließung geplant

Ein Diskussionsthema sind immer wieder Filialschließungen: Die schließt Soester auch für die kommende Jahre grundsätzlich nicht aus. Konkrete Pläne gebe es aber noch nicht.

Über dieses Thema berichteten die SR-Hörfunknachrichten am 19.02.2021.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja