Flagge Frankreich (Foto: pixabay / jackmac34)

Viele ausländische Investitionen in Grand Est

Lisa Huth   10.04.2019 | 21:00 Uhr

Die Region Grand Est zieht im Frankreich-Vergleich die meisten ausländischen Investoren an. Das geht aus einer Bilanz von "Business France" für 2018 hervor.

Fast 5270 Arbeitsplätze wurden 2018 in Grand Est von ausländischen Firmen geschaffen. Die meisten davon jedoch im Elsass und im Departement Moselle. Im Elsass baut etwa das amerikanische Unternehmen Mars seine Tierwarenproduktion in Frankreich aus. Im Departement Moselle investiert das deutsche Unternehmen für Steinwolle, Knauf, 110 Millionen Euro in Illange bei Thionville. Die Erschließungsarbeiten sind dort soweit abgeschlossen, das erste Personal wird rekrutiert. 

Insgesamt tragen Global Player ein Drittel beziehungsweise ein Fünftel der Umsatzzahlen im Elsass und in Lothringen. Zu den Branchen, die am meisten in Grand Est investieren, gehören die Auto-, Chemie- und Logistikindustrie sowie die Branche für Medikamente und angewandte Biotechnologie. 

Über dieses Thema wurde auch in den SR-Hörfunknachrichten vom 10.04.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen