Beispielbild: Willkommenschild der Europaschule in Karlsruhe.  (Foto: dpa/Uli Deck)

Offene Fragen bei Internationaler Schule

Christine Alt / Onlinefassung: Thomas Braun   08.01.2020 | 18:52 Uhr

Das Prestigeprojekt Internationale Schule scheint ins Stocken zu geraten. Angekündigt war, dass sie im kommenden Schuljahr – also diesen Sommer – mit den ersten Klassen starten soll. Aber es ist immer noch einiges unklar und die Zeit wird knapp.

Die heiße Anmeldephase für die fünften Klassen läuft. An den weiterführenden Schulen jagt gerade ein Tag der offenen Tür den nächsten. Die Eltern müssen ihre Kinder Ende Februar anmelden. Doch von der Internationalen Schule gibt es immer noch nichts konkretes, bemängeln Elternvertreter – weder zum Standort noch zu Anmeldemöglichkeiten.

Video [aktueller bericht, 08.01.2020, Länge: 3:03 Min.]
Internationale Schule: Viele Fragen ungeklärt

Elterninitiative bezweifelt Start in diesem Jahr

"Es scheint so zu sein, dass es wohl zum Beginn des neuen Schuljahres kaum noch klappt", sagte Bernhard Strube von der Landeselterninitiative für Bildung. "Denn wie soll das geschehen? Wie sollen auch die Schulträger jetzt die räumlichen Voraussetzungen schaffen? Wie will man auch noch Eltern informieren, um für die beiden Schulformen Anmeldungen zu bekommen?"

Aus dem Bildungsministerium heißt es, es seien noch offene Fragen zu klären. Hierzu soll es in einer Woche einen runden Tisch mit der Staatskanzlei, der Landeshauptstadt und dem Regionalverband geben. Dann soll auch über Standortfragen und die Zeitplanung gesprochen werden. "Sobald Anmeldungen zur Europäischen Schule möglich sind, werden wir auch über die Modalitäten informieren“, teilte das Ministerium mit.

Über dieses Thema berichtete auch aktuell am 08.01.2020 im SR Fernsehen.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja