Eine Schülerin arbeitet an einem Tabletcomputer (Foto: Wolfram Kastl/dpa)

Kommt Internationale Schule doch nicht nach Dudweiler?

Florian Mayer   07.11.2019 | 18:16 Uhr

Für die Einrichtung der geplanten Internationalen Schule in Saarbrücken werden zwei weitere Standorte geprüft. Das wurde am Donnerstag im Bildungsausschuss des Landtages mitgeteilt.

Das Bildungsministerium wird auf Bitten der Staatskanzlei erneut das Gelände um das Deutsch-Französische Gymnasium überprüfen. Außerdem wird das Ministerium auch ermitteln, ob das Gelände rund um das Gymnasium am Rotenbühl als Standort geeignet ist. Die Prüfung dieser Standorte soll bis Ende des Jahres abgeschlossen sein. Somit soll der endgültige Standort im Dezember feststehen.

Video [aktueller bericht, 07.11.2019, Länge: 2:53 Min.]
Neue Standorte für Internationale Schule werden geprüft

Linke überrascht

Der Ausschussvorsitzende Frank Wagner (CDU) und sein Stellvertreter Jürgen Renner (SPD) betonten, dass der bisher vorgestellte Standort Dudweiler weiter eine Option sei. Barbara Spaniol von den Linken zeigte sich dagegen überrascht über die neuen Vorschläge im Ausschuss. Sie sei bisher davon ausgegangen, dass Dudweiler als Standort feststehe.

Im Februar hatte der damalige Bildungsminister Ulrich Commerçon (SPD) zusammen mit den Schulträgern, der Stadt Saarbrücken und dem Regionalverband Dudweiler als Heimat für die Internationale Schule vorgestellt.

Über dieses Thema hat auch die SR 3-Rundschau am 07.11.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja