Integration und Arbeitsmarktbeteiligung von Flüchtlingen (Foto: dpa)

4300 Flüchtlinge in Arbeitsmarkt integriert

  17.12.2018 | 18:06 Uhr

Seit Beginn der Erfassung im Jahr 2016 haben 4300 Geflüchtete im Saarland einen Job auf dem ersten Arbeitsmarkt gefunden, zudem haben mehr als 600 eine Ausbildung begonnen. Arbeitssuchend sind laut der Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit derzeit knapp 9800 Menschen mit Fluchthintergrund.

Die Zahl der arbeitssuchenden Flüchtlinge hat sich damit im Vergleich zu 2016 leicht erhöht - um knapp 200. Gleichzeitig ist die Zahl der Berufseinsteiger mit Fluchthintergrund stetig gestiegen. Haben in der zweiten Jahreshälfte 2016 noch 364 geflüchtete Menschen eine Beschäftigung auf dem ersten Arbeitsmarkt aufgenommen, waren es im darauffolgenden Jahr 1442 und bis November dieses Jahres bereits 2489.

Knapp 13.500 Flüchtlinge erhalten Hartz IV

Insgesamt sind nach Angaben der Arbeitsagentur seit Mitte 2016 knapp 26.600 geflüchtete Menschen im Saarland in einen Integrations- oder Sprachkurs gegangen oder haben eine Maßnahme zur Vorbereitung auf den Arbeitsmarkt besucht. Hartz IV-Leistungen beziehen hierzulande aktuell 13.466 Menschen mit Fluchthintergrund. Davon haben 2445 einen regulären oder einen Mini-Job.

Statistiken zu Menschen mit Fluchthintergrund werden erst seit Mitte 2016 erfasst. Zuvor wurden die Zahlen nur nach Nationalitäten aufgeschlüsselt. Dabei kann es zu Überschneidungen kommen. Wenn ein Bewerber etwa zunächst einen Sprachkurs macht und dann eine Stelle antritt, taucht er in der Statistik zweimal auf.

Artikel mit anderen teilen