Schüler mit Rollstuhl im Unterricht (Foto: dpa)

Zahl der Förderschüler im Saarland kaum gesunken

Thomas Braun / mit Informationen von Uwe Jäger und der dpa   03.09.2018 | 07:52 Uhr

Im Saarland werden weiterhin mehr als vier Prozent aller Schüler an einer Förderschule unterrichtet. Ihr Anteil sank von 2008/09 bis 2016/17 nur minimal von 4,23 auf 4,22 Prozent. Im Bundesschnitt ging dieser als Exklusionsquote bezeichnete Anteil hingegen deutlicher zurück.

Die Inklusion kommt in Deutschland voran. Immer weniger Kinder mit einem Förderbedarf gehen auf separate Förderschulen. Besonders im Förderschwerpunkt "Lernen". Das ist das Ergebnis einer Studie im Auftrag der Bertelsmann Stiftung. Die Studie untersuchte die Entwicklung der Inklusion ab dem Inkrafttreten der UN-Konvention im Schuljahr 2008/09 bis zum Schuljahr 2016/17.

Studie: Kein Fortschritt im Saarland

Im Saarland ist die Zahl der Förderschüler hingegen nahezu gleichgeblieben. Dazu heißt es in der Bertelsmann-Studie wörtlich: "In diesem Land wurde beim Erreichen der Zielvorgabe der UN-Konvention kein Fortschritt erreicht". Gingen in Deutschland im Schuljahr 2008/09 noch 4,9 Prozent der Schüler auf eine Förderschule, sind es im Schuljahr 2016/17 4,3 Prozent. Das Saarland liegt mit einer Quote von 4,2 Prozent zwar leicht unter dem Bundesdurchschnitt - die Quote ist aber seit Jahren nahezu konstant geblieben. Am stärksten ging die Zahl der Förderschüler bundesweit im Bereich Lernen zurück. Hier verbucht auch das Saarland einen leichten Rückgang.

Alle öffentlichen Schulen im Saarland sollen nach dem erklärten Willen der Landesregierung inklusive Schulen werden. Das heißt, auch Schüler mit Förderbedarf sollen eine Regelschule besuchen dürfen. Die Umsetzung begann 2014/15 mit den Grundschulen, gefolgt von den weiterführenden Schulen und ab diesem Schuljahr auch in den Berufsschulen. Eltern von Kindern mit einem sonderpädagogischen Förderbedarf können aber beantragen, dass ihr Kind in einer der insgesamt 36 Förderschulen mit sieben unterschiedlichen Förderschwerpunkten unterrichtet wird.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 03.09.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen