Energieproduktion (Foto: Julian Stratenschulte/dpa)

Industrie gründet Netzwerk für Energie-Effizienz

Karin Mayer / Onlinefassung: Axel Wagner   14.03.2019 | 08:30 Uhr

Energiesparen wird für Unternehmen immer wichtiger. Im Saarland hat sich deshalb bereits das vierte Netzwerk für Energieeffizienz gegründet.

Die klimapolitische Debatte verschärft sich. Unternehmen sind deshalb mehr denn je gefordert, ihren Beitrag zu leisten, sagt Antje Otto von der Vereinigung Saarländischer Unternehmensverbände. Es sei wichtig, CO2-Emissionen reduzieren und darüber zu berichten. Wirtschaftsstaatssekretär Jürgen Barke sagte, Unternehmen in Energieeffizienz-Netzwerken sei es bisher gelungen, doppelt so schnell Klimagase zu reduzieren wie anderen. Das Engagement in den Netzwerken lohne sich deshalb, auch mit Blick auf die Energiekosten. 

Fünf Unternehmen dabei

Neues Netzwerk für Energie-Effizienz gegründet
Audio [SR 3, (c) SR, 13.03.2019, Länge: 00:51 Min.]
Neues Netzwerk für Energie-Effizienz gegründet

Im Netzwerk EnergieEffizienz für die Industrie haben sich bisher fünf große Unternehmen – Voit, Hydac, ZF, Homanit und die Saarbrücker Zeitung – zusammengeschlossen. Bis September ist das Netzwerk noch offen für weitere Mitglieder. Die Unternehmen werden gemeinsam ein Ziel setzen und sich anschließend drei Jahren lang treffen, um Erfahrungen mit ihren Energiesparprojekten auszutauschen.

Bis 2020 sollen in Deutschland 500 Energieeffizienz-Netzwerke gegründet werden. Die Unternehmen sollen dadurch fünf Millionen Tonnen CO2 einsparen. Hintergrund: Im Saarland gibt es bereits Energieeffizienz-Netzwerke von IHK und VSU, im Handwerk und in der Stahlindustrie.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten vom 14.03.2019 berichtet.