Ein Mitarbeiter bereitet eine Spritze mit dem Impfstoff von Biontech/Pfizer gegen das Coronavirus vor. (Foto: picture alliance/dpa | Sven Hoppe)

Beratungen zu einrichtungsbezogener Impfpflicht

Peter Sauer   03.02.2022 | 18:02 Uhr

Vertreter der Landkreise, des Gesundheitsministeriums und der Trägergesellschaften wollen am Freitag nach SR-Informationen über die Umsetzung der einrichtungsbezogenen Impfpflicht diskutieren. Noch sind viele Fragen offen. Zuletzt hatte es Unstimmigkeiten zwischen Staatssekretär Kolling und den Pflegeträgern gegeben.

Ab dem 16. März soll die Impfpflicht im Pflegebereich greifen. Wie das aber konkret umgesetzt werden soll ist noch unklar – beispielsweise wie der Impfstatus kontrolliert oder welche Sanktionsmöglichkeiten es geben wird.

Über die einrichtungsbezogene Impfpflicht hatte es vergangene Woche Unstimmigkeiten zwischen Gesundheits-Staatssekretär Stephan Kolling und den Pflegeträgern gegeben.

Viele offene Fragen

Am Donnerstag habe ein konstruktives, lösungsorientiertes Gespräch stattgefunden, sagte der Vorsitzende der Saarländischen Pflegegesellschaft, Holger Wilhelm, dem SR. Man sei jetzt Inhaltlich auf gleicher Linie und wolle bei einem erneuten Treffen am Freitag weitere Lösungsmöglichkeiten besprechen.

Demnach hätten Gesundheitsministerium, Landkreise und Träger noch viele offene Fragen an den Bund – etwa wie das Gesetz konkret umgesetzt werden soll. Stand jetzt, so Wilhelm, gibt es für freiwillig ungeimpfte Pflegekräfte auf Grund des Bundesgesetzes keine Möglichkeit der Weiterbeschäftigung.

Pflegegesellschaft: "Inhaltlich sind wir alle auf der gleichen Linie"
Audio [SR 3, Interview: Holger Wilhelm, 03.02.2022, Länge: 03:59 Min.]
Pflegegesellschaft: "Inhaltlich sind wir alle auf der gleichen Linie"

Beratungen am Freitag

Die Impfquote sei bei den saarländischen Pflegekräften zwar sehr hoch. Laut Wilhelm ist die Personallage aber so angespannt, dass man es sich eigentlich nicht leisten könne, auf freiwillig ungeimpfte Mitarbeiter zu verzichten.

Am Freitagvormittag ab 9.00 Uhr wollen sich nach SR-Informationen Vertreter der Landkreise, des Gesundheitsministeriums und der Trägergesellschaften zu einer Art Impfgipfel zusammenschalten. Hier soll über die Umsetzung der einrichtungsbezogenen Impfpflicht diskutiert werden.

Über dieses Thema hat auch die SR 3-Rundschau am 03.02.2022 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja