Oldtimer (Foto: picture alliance/dpa | Omelka Josef)

Immer mehr Oldtimer im Saarland unterwegs

  11.06.2022 | 11:52 Uhr

Ab einem gewissen Alter werden viele Fahrzeuge zu Liebhaberstücken - und im Saarland steigt die Zahl der Oldtimer an. Pkw, Lastkraftwagen, Traktoren oder Motorräder - vor allem Autos erreichen immer öfter das Oldtimer-Alter.

Mindestens 30 Jahre alt und gut erhalten müssen Fahrzeuge sein, damit sie offiziell als Oldtimer bezeichnet werden dürfen. Außerdem müssen sie weitestgehend dem Originalzustand entsprechen und "zur Pflege des kraftfahrzeugtechnischen Kulturgutes dienen".

Nur dann kommen sie für so genannte H-Kennzeichen in Frage. Halter historischer Fahrzeuge sparen bei der Kfz-Steuer und können spezielle Oldtimer-Versicherungen abschließen.

Mehr alte Fahrzeuge im Saarland

Im Saarland erfüllen immer mehr Fahrzeuge diese Kriterien. Der Saarländische Kraftfahrzeugverband meldet, dass der Bestand in den vergangenen zehn Jahren um 170 Prozent gewachsen ist.

Zum 1. Januar 2022 seien auf saarländischen Straßen über 8500 Oldtimer unterwegs gewesen, die allermeisten davon Autos. Danach folgen Lkw und Zugmaschinen, also zum Beispiel Traktoren. Motorräder haben mit 167 Fahrzeugen nur einen sehr kleinen Anteil.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 10.06.2022 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja