Ein Labortechniker pipettiert Schnelltests (Foto: picture alliance/dpa | Oliver Berg)

IHK verteilt kostenlose Tests für Pendler

Lars Ohlinger / Onlinefassung: Anne Staut   22.02.2021 | 19:32 Uhr

Die von der Landesregierung angekündigten kostenlosen 100.000 Selbsttests für saarländische Unternehmen werden wohl von der Industrie- und Handelskammer verteilt. Die IHK hofft damit, die drohende Grenzschließung zu Frankreich zu verhindern. Das Saarland und Moselle sollen bei den Coronatests und der Kontaktnachverfolgung künftig enger zusammenarbeiten.

Die 100.000 kostenlosen Tests sind speziell für die französischen Pendler ins Saarland gedacht. Rund 15.000 Personen aus Grand Est arbeiten im Saarland. Bei zwei Tests pro Woche könnten sie also kostenlos drei Wochen lang getestet werden.

IHK wendet sich an Unternehmen

Die zentrale Ausgabestelle für die Unternehmen wird wohl wahrscheinlich die Industrie- und Handelskammer (IHK). Deren Hauptgeschäftsführer Frank Thomé sagte dem SR, dass die IHK sich bald an alle Unternehmen wenden werde. Diese sollen dann melden wie viele Pendler sie beschäftigen, damit die IHK die Tests verteilen kann. Die Resultate der Tests sollen dann nach Berlin gemeldet werden, damit dort eine realistische Einschätzung der Lage herrscht. 

Das Saarland und das Nachbardépartement Moselle hatten sich am Freitag auf eine engere Zusammenarbeit bei der grenzüberschreitenden Kontaktnachverfolgung und Coronatests geeinigt. Um Grenzschließungen zu vermeiden, wollen Frankreich und Deutschland zudem eine gemeinsame Taskforce einrichten.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 22.02.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja