Stempel Gewerbesteuer (Foto: IMAGO / McPHOTO)

Gewerbesteuer im Saarland überdurchschnittlich hoch

mit Informationen von Yvonne Schleinhege   22.11.2022 | 16:00 Uhr

Die Unternehmen im Saarland sind im Bundesvergleich überdurchschnittlich stark von der Gewerbesteuer belastet. Laut dem neuen Gewerbesteuerspiegel der Industrie- und Handelskammer (IHK) Saarland für 2021 geht es um eine hohe Millionensumme pro Jahr.

Durchschnittlich liege der Gewerbesteuerhebesatz bei rund 445 Prozent. Als Flächenland weise nur Nordrhein-Westfalen einen höheren Wert aus, so die IHK. Innerhalb des Saarlands tragen die Unternehmen in Saarbrücken die höchste Gewerbesteuerlast – diese liege auf dem Niveau der Stadt München.

Mehrbelastung von 60 Millionen Euro

"Unsere Berechnungen zeigen, dass die Saarwirtschaft eine Sonderlast von 60 Millionen Euro zu tragen hat gegenüber ihren Wettbewerbern im Bund", sagte IHK-Geschäftsführer Carsten Meier. Das sei ein schwerwiegender Standortnachteil und schade der Saarwirtschaft, da es auch kein gutes Signal für Investoren von außerhalb sei, die sich gerne hier ansiedeln würden.

Die IHK fordert eine Senkung der Hebesätze für die Gewerbesteuer um durchschnittlich ein Fünftel und unter das Bundesniveau.

Video [aktueller bericht, 22.11.2022, Länge: 2:34 Min.]
IHK beklagt zu hohe Gewerbesteuer

Unterstützung für Kommunen nötig

Natürlich müssten die Gemeinden, für die die Gewerbesteuer eine wichtige Einnahmequelle ist, unterstützt werden. Es sei Aufgabe des Bundes, für auskömmliche Kommunalfinanzen zu sorgen, so Meier weiter. Die Mindereinnahmen müssten aber zumindest zeitweise vom Land ausgeglichen werden.

Positivbeispiel St. Ingbert

Als positives Beispiel nennt die IHK in ihrem Gewerbesteuerspiegel die Stadt St. Ingbert. Auch bedingt durch den niedrigsten Hebesatz innerhalb des Saarlandes von 390 Prozent, habe man es geschafft, Unternehmen anzusiedeln und einen Rekord beim Gewerbesteueraufkommen zu verbuchen.

Über dieses Thema berichteten die SR-Hörfunknachrichten am 22.11.2022.


Weitere Themen im Saarland

Beschäftigte erhalten mehr Geld
Metall-Tarifabschluss wird im Saarland übernommen
Die IG Metall hat sich mit den Arbeitgebern im Bezirk Mitte auf die Übernahme des Pilotabschlusses für die Metall- und Elektroindustrie geeinigt. Beide Seiten unterzeichneten am Dienstag den Tarifvertrag, der auch für die rund 40.000 Beschäftigten im Saarland gilt.


Dank milder Temperaturen
Gasverbrauch im Saarland um ein Drittel gesunken
Die Saarländer haben im Oktober rund ein Drittel weniger Gas verbraucht als im Schnitt der Vorjahre. Die Gaslieferungen aus Frankreich laufen stabil - machen aber nur einen geringen Anteil am gesamten Gasimport aus. Wichtiger sind die Flüssiggas-Terminals, die allerdings deutlich teurer werden als zunächst geplant.


Prozess um mutmaßliche Polizistenmorde
Staatsanwaltschaft will lebenslange Haft für Andreas S.
Der Prozess vor dem Landgericht Kaiserslautern steuert auf sein Ende zu – am Dienstag wurden die Plädoyers gehalten. Die Staatsanwaltschaft hat lebenslange Haft für den Hauptangeklagten Andreas S. gefordert. Aufgrund des "Hinrichtungscharakters" der Tat liege zudem eine besondere Schwere der Schuld vor.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja