Schild mit dem Logo Ford Werk Saarlouis (Foto: Yvonne Schleinhege/SR)

IG Metall: Ford soll bis Ende Oktober Konzept vorlegen

mit Informationen von Yvonne Schleinhege   23.09.2022 | 06:41 Uhr

Die IG Metall Völklingen fordert von Ford bis Anfang Oktober ein eigenes Konzept für die Zukunft des Werkes in Saarlouis. Man erwarte auf der Betriebsversammlung am 5. Oktober konkrete Vorschläge.

Das Unternehmen Ford dürfe sich nicht aus der Verantwortung stehlen, so der Erste Bevollmächtigte der IG Metall Völklingen bei der Delegierten-Konferenz am Donnerstagabend. Es reiche nicht, dass das Unternehmen die Landesregierung bei der Investorensuche unterstütze.

Bei der Betriebsversammlung am 5. Oktober erwartet die Gewerkschaft konkrete Aussagen von Ford und ein Konzept für den Standort Saarlouis.

Solidaritätsfest am Samstag

Am Samstagnachmittag veranstaltet die IG Metall auf dem Ford-Gelände ein Solidaritätsfest nicht nur für die Beschäftigten. Man wolle Geschlossenheit demonstrieren, so die IG Metall. Und zwar sowohl unter den Beschäftigen von Ford als auch mit den Bürgern in und aus der Region.

Landesregierung auf Investorensuche

Die saarländische Landesregierung hatte sich vor kurzem mit Ford darauf verständigt, wie eine zukünftige Zusammenarbeit aussehen soll. Der Automobilbauer will nach eigenen Aussagen noch bis 2025 am Standort Saarlouis produzieren, die Landesregierung will das Gelände aber schon vorher für Investoren zugängig machen. Wie genau das funktionieren soll, soll bis Ende des Jahres vertraglich festgelegt werden.

Über dieses Thema berichten auch die SR-Hörfunknachrichten am 23.09.2022.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja