Auto auf der IAA 2019 (Foto: Karin Mayer/SR)

Saar-Automobilbranche vor Herausforderungen

Karin Mayer   11.09.2019 | 12:55 Uhr

Die Autoindustrie steht vor großen Veränderungen. Auf der IAA in Frankfurt, der Internationalen Automobil-Ausstellung, haben viele Hersteller neue Elektro-Modelle vorgestellt. Das stellt auch die Zulieferer im Saarland vor große Herausforderungen.

Autoindustrie steht vor großen Veränderungen
Audio [SR 3, Karin Mayer , 11.09.2019, Länge: 00:54 Min.]
Autoindustrie steht vor großen Veränderungen

Die saarländische Automobilindustrie und die Zulieferer sind stark von den Veränderungen am Automarkt betroffen. Schon jetzt würden in der Branche Arbeitsplätze abgebaut, sagte der Hauptgeschäftsführer des Arbeitgeberverbandes MESaar Martin Schlechter dem SR. Nach wie vor sei unklar, welcher Antrieb sich durchsetze. Der Verbrennungsmotor werde aber an Bedeutung verlieren. Darauf müssten die Unternehmen sich einstellen.

44.000 Beschäftigte im Saarland

Um konjunkturelle Probleme zu überbrücken, brauche die Industrie deshalb wieder Erleichterungen beim Kurzarbeitergeld. Es könne genutzt werden, um notwendige Qualifizierungsmaßnahmen in den Betrieben durchzuführen. Im Saarland arbeiten rund 44.000 Beschäftigte im Fahrzeugbau. Ein großer Teil am Antriebsstrang, also am Verbrennungsmotor.

Über dieses Thema hat auch die SR 3 Rundschau vom 11.09.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja