Handwerkskammer (Foto: SR)

HWK lobt Rückkehr zur Meisterpflicht

Yvonne Schleinhege / Onlinefassung: Axel Wagner   16.02.2019 | 09:31 Uhr

Die Handwerkskammer des Saarlandes begrüßt die Bundesratsentscheidung zur Rückkehr zur Meisterpflicht. Die Länderkammer hat am Freitag einem entsprechenden Antrag zugestimmt. Darin wird die Bundesregierung aufgefordert, den verpflichtenden Meisterbrief in allen Gewerken wieder einzuführen.

Der Meisterbrief im Handwerk stehe für Verbraucherschutz, nachhaltiges Unternehmertum und er diene der Fachkräftesicherung, so Handwerkskammerpräsident Wegner. 2004 war in mehr als 50 Handwerksberufen die Meisterpflicht weggefallen, etwa bei Fliesenlegern, Rollladen- und Jalousienbauern oder den Gold- und Silberschmieden. Der Gesetzgeber wollte damit unter anderem Firmengründungen vereinfachen. Die Handwerkskammer hatte diesen Wegfall immer wieder kritisiert.

Ihr Argument: die Zahl der Solo-Selbständigen habe sich deutlich erhöht, zudem werde in diesen Gewerken weniger ausgebildet. Die Handwerkskammer des Saarlandes hat nun die Bundesregierung aufgefordert, schnell ein entsprechendes Gesetz auf den Weg zu bringen. Aus dem Bundeswirtschaftsministerium heißt es, man prüfe derzeit, wie im Koalitionsvertrag vereinbart, eine Rückkehr zur Meisterpflichtin bestimmten Berufen. Dies müsse aber im Einklang mit EU-Recht stehen.

Über dieses Thema hat auch die SR 3 Rundschau vom 16.02.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen