HTW-Saar Gebäude (Foto: SR)

HTW kann in Alt-Saarbrücken wachsen

Uli Hauck / Onlinefassung: Axel Wagner   04.02.2019 | 18:10 Uhr

Nach monatelangen Verhandlungen haben sich Land und Landeshauptstadt über eine Erweiterung der Hochschule für Technik und Wirtschaft in Alt-Saarbrücken geeinigt. Für den Neubau der Ingenieurswissenschaften verkauft die Stadt einen Teil des Stadtwerke-Geländes. Der Kaufpreis ist allerdings noch offen.

Von einer anstehenden Grundsatz-Einigung war schon 2017 die Rede, doch Stadt und Land konnten sich damals beim Preis nicht einigen. Das Projekt kam ins Stocken.

Jetzt gab es aber offenbar ein abschließendes Telefongespräch zwischen Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) und Saarbrückens Oberbürgermeisterin Charlotte Britz (SPD). Demnach ist man sich über den Erweiterungsbau der HTW – auch ohne fixen Kaufpreis – einig. Um den abschließend zu berechnen, sollen Bodenpreis sowie Umbaukosten auf dem Stadtwerke-Gelände berücksichtigt werden.

Am Ende dürfte vermutlich eine mittlere einstellige Millionensumme herauskommen, die das Land an die Stadt überweisen muss. Abgerissen werden soll auf dem Gelände der Stadtwerke beispielsweise die sogenannte Hubsteigerhalle, außerdem soll für die Mitarbeiter ein neues Parkhaus an der Heuduckstraße entstehen, da bestehende Parkflächen wegfallen werden. Für den Neubau der Ingenieurswissenschaften will das Land einen Architekten-Wettbewerb veranstalten.

Der Stadtrat Saarbrücken wird sich bereits in seiner Sitzung am Dienstag mit einem neuen Bebauungsplan beschäftigen.

Über dieses Thema hat auch die SR 3 Rundschau vom 04.02.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen