Homanit-Werk in Losheim (Foto: Pressebild Homanit)

Homanit investiert 65 Millionen Euro in Losheim

  06.12.2021 | 18:06 Uhr

Der Holzwerkstoffplattenhersteller Homanit investiert nach eigenen Angaben rund 65 Millionen Euro am Standort in Losheim am See. Kern der Investition ist eine neue Presse. Die Investition soll den Standort in Losheim und die 280 Arbeitsplätze langfristig sichern.

Insgesamt 65 Millionen Euro will Homanit in den Losheimer Standort nach eigenen Angaben investieren. Den Angaben zufolge sind neben einer neuen Plattenpresse auch weitere Maßnahmen geplant.

Neben einer neuen Produktionslinie investiere man auch in die Abluftreinigungstechnik, teilt das Unternehmen mit. Damit wolle man nachhaltiger und klimafreundlicher produzieren.

Video [aktueller bericht, 06.12.2021, Länge: 3:21 Min.]
Homanit investiert 65 Millionen Euro in Losheim

280 Arbeitsplätze in Losheim

Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger (SPD) bezeichnete die Investition als "starkes Signal". Homanit stehe zum Saarland und den Beschäftigten. Am Losheimer Standort arbeiten rund 280 Menschen. Ihre Arbeitsplätze würden mit der Investition für die nächsten 25 Jahre gesichert, so Rehlinger. Sie sieht in der Investition auch ein Indiz dafür, das sich der saarländische Standort unternehmensintern gegen die Standorte in Polen und Litauen durchgesetzt habe.

Das Unternehmen selbst betont die günstige geostrategische Lage des Saarlandes. An dem Standort gebe es eine gute Rohstoffversorgung. Man arbeite mit regionalen Forstbetrieben zusammen und pflege langfristige Lieferbeziehungen.

Über dieses Thema berichtet auch der aktuelle bericht am 06.12.2021.


07.12.2021, 08:20 Uhr

Hinweis der Redaktion: In einer früheren Fassung des Artikels hieß es, es handele sich bei dem Unternehmen Homanit um einen Spanplattenhersteller. Tatsächlich produziert das Unternehmen jedoch Holzwerkstoffplatten aus Holzfasern. Wir bitten den Fehler zu entschuldigen.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja