Bildmontage: Ein einzelnes Mikrofon auf einer scheinbar leeren Bühne überlagert von einer Banknote (Foto: unsplash/Joshua Hoehne, picture alliance/dpa | Boris Roessler)

Mehr als 170 Anträge für Künstlerstipendium

mit Informationen von Gerd Heger   27.04.2021 | 18:57 Uhr

Für das neue Künstlerstipendium des Ministeriums für Bildung und Kultur sind bislang 174 Anträge eingegangen. Der größte Teil wurde auch schon bewilligt. Mit dem Stipendium sollen die Folgen der Corona-Pandemie für freischaffende Künstler abgemildert werden.

131 der insgesamt 174 Anträge seien bislang bewilligt worden, teilte das Ministerium auf SR-Anfrage mit. Nachdem die Stipendienidee letztes Jahr vor allem aus bürokratischen Gründen gefloppt war, wurde Mitte März ein neues Programm aufgelegt – mit einfacherem Zugang.

Bis zu 3000 Euro Fördersumme

Und dieses Mal scheint es besser zu funktionieren. In 70 Fällen wurde bisher die Höchstsumme von 3000 Euro ausgezahlt - insgesamt also 210.000 Euro.

Nach Angaben des Ministeriums wurden 66 Anträge aus den Bereichen Bildende Kunst und Literatur angenommen, 45 Anträge aus dem Bereich Musik und 20 Anträge aus den Bereichen Theater, Spiel und Tanz.

Bewerbungsfrist Ende Mai

Da insgesamt fast zwei Millionen Euro zur Verfügung stehen, können sich noch weitere der insgesamt rund 5000 soloselbständigen Künstler im Saarland mit ihren Projekten bewerben. Die Einsendefrist für Anträge endet voraussichtlich am 31. Mai.

Das Antragsformular für das Stipendien und Angaben zu den Voraussetzungen für Anspruchsberechtigte hat das Ministerium hier online zur Verfügung gestellt.

Über dieses Thema berichtete die SR 3 Rundschau am 27.04.2021.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja