Die Alte Schule in Saarhölzbach (Foto: Patrick Wiermer)

Miete für Flüchtlingsheim offenbar deutlich höher

Patrick Wiermer   30.01.2016 | 12:56 Uhr

In der Affäre um die Flüchtlingsunterkunft im Mettlacher Ortsteil Saarhölzbach gibt es neue brisante Erkenntnisse. Die Kaltmiete soll offenbar bei 5000 Euro pro Monat liegen, über eine Laufzeit von fünf Jahren. Das meldet die Saarbrücker Zeitung.

Damit läge die Kaltmiete deutlich über den bisher vermuteten 3900 Euro kalt, die unter anderem auch im Wertgutachten der Immobilie ermittelt worden waren. Nach SR-Informationen ist aber noch nicht ganz klar, ob etwa auch Renovierungskosten in der Kaltmiete mit verrechnet wurden.

Dennoch wirft die jetzt bekannte, höhere Mietsumme ein schlechtes Licht auf die Gemeindeverwaltung und auf deren Chef, SPD-Mann Carsten Wiemann. Der äußerte sich in der Saarbrücker Zeitung nur per Anwalt: Mit dem Vertrag über 5000 Euro Monatsmiete liege man deutlich unter den Forderungen des Vorbesitzers. Der jetzige Vertrag sei somit wirtschaftlich deutlich günstiger.

Die Freien Bürger Mettlach haben am Samstagmorgen den Bürgermeister ein letztes Mal aufgefordert, die Sache lückenlos aufzuklären. Sonst müsse er zurücktreten oder sich einem Abwahlverfahren stellen.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja