Durch Hitze verursachte Straßenschäden (Foto: Christoph Schmidt/dpa)

A620 bei Güdingen meiden

  27.06.2019 | 14:15 Uhr

Die extreme Hitze hat auf der A620 bei St. Arnual zu akuten Fahrbahnschäden geführt. Der Landesbetrieb für Straßenbau (LfS) hat mit der Reparatur begonnen. Autofahrer müssen mit erheblichen Verkehrsstörungen rechnen.

Auf einem 150 Meter langen Teilstück der A620 Richtung Mannheim ist zwischen den Ausfahrten St. Arnual und Güdingen-Schönbach die Fahrbahndecke beschädigt. Betroffen ist die Überholspur. Die Normalspur bleibt nach LfS-Angaben frei.

Baustelle am besten weiträumig umfahren

Der LfS geht davon aus, dass die Bauarbeiten am Freitagnachmittag abgeschlossen werden können. Auf der stark befahrenen Strecke rechnet der Landesbetrieb mit erheblichen Verkehrsstörungen. Autofahrer sollten mehr Zeit einplanen, nach Möglichkeit zu verkehrsarmen Zeiten fahren oder den betroffenen Streckenabschnitt weiträumig umfahren.

Artikel mit anderen teilen