Hebamme (Foto: dpa | Annette Riedl)

Hebammen starten in erstes Studien-Semester

Steffani Balle / Onlinefassung: Thomas Braun   01.10.2021 | 13:02 Uhr

Mit Beginn des neuen Semesters ist erstmals auch das Studium für angehende Hebammen an der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) in Saarbrücken gestartet. Bislang war der Hebammenberuf ein reiner Ausbildungsberuf mit berufsbegleitendem Schulunterricht.

27 junge Frauen haben sich für das Studium der Angewandten Hebammen-Wissenschaft an der HTW Saarbrücken eingeschrieben. Damit ist der erste Jahrgang komplett ausgebucht, teilt das Studiensekretariat auf SR-Anfrage mit.

2200 Praxisstunden während des Studiums

Das Studium sieht sieben Semester bis zum Bachelorabschluss vor, der neben dem wissenschaftlichen Teil an der Hochschule auch mindestens 2200 Praxisstunden bei einem der Kooperationspartner vorsieht. Diese sind die Caritas und das Klinikum Saarbrücken, die Uniklinik Homburg und das Städtische Klinikum Pirmasens.

Hebammen starten in erstes Studien-Semester
Audio [SR 3, (c) SR Steffani Balle, 01.10.2021, Länge: 01:04 Min.]
Hebammen starten in erstes Studien-Semester

An einem der vier Standorte mussten die Studentinnen zuvor ein mindestens vierwöchiges Praktikum absolvieren.

Forderung der Fachverbände umgesetzt

Mit dem Start der Akademisierung des Hebammenberufs wird eine immer wieder gestellte Forderung der Fachverbände umgesetzt. Erst durch ein Studium ist es in Deutschland ausgebildeten Hebammen möglich, ihren Beruf auch im Ausland auszuüben.

Interessierte, die im Wintersemester 2022/23 starten möchten, können sich schon jetzt ans Studiensekretariat der HTW wenden.

Mehr zum Thema

Neuer HTW-Studiengang "Angewandte Hebammenwissenschaften"
"Frauen, Partner und Familien ganzheitlich begleiten"
Lisa Apini-Welcland, die Koordinatorin des neuen HTW-Studiengangs "Angewandte Hebammenwissenschaften", erhofft sich durch die Akademisierung des Berufs ein höheres Ausbildungslevel, eine noch bessere Zusammenarbeit mit Klinikpersonal und eine bessere Bezahlung der Geburtsthelferinnen. Ein Interview.

Lisa Apini-Welcland, Koordinatorin der "Angewandte Hebammenwissenschaften", erläutert im Interview die Ziele des neues Studiengangs.

Über dieses Thema berichtete die SR 3 Rundschau am 01.10.2021.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja