Eine Hebamme legt einer schwangeren Patientin die Sensoren eines Wehenschreibers an (Foto: picture alliance/Focke Strangmann/dpa)

Mehrere Kandidaten für Hebammen-Professur

Mit Informationen von Kristin Luckhardt   10.02.2020 | 12:47 Uhr

Der neue HTW-Studiengang Hebammenwissenschaft kann spätestens im April 2021 starten. Für die bislang unbesetzte Professorenstelle gibt es laut HTW mehrere aussichtsreiche Kandidaten.

Wegen der Besonderheit des Faches seien auch Bewerber ohne Promotion zugelassen, sagte der Vizepräsident der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW), Andy Junker dem SR. Sie müssten ihren Doktortitel allerdings parallel zu ihrem Job als Lehrstuhlinhaber nachholen.

Stellenbesetzung kann drei Monate dauern

Eine aussichtsreiche Kandidatenliste liege vor. Diese werde nun in den Gremien der Hochschule beraten. Bis zur Besetzung der Professur könne es drei Monate dauern.

Die Fakultät erarbeite derzeit ihr Konzept für den neuen Studiengang. Von dem Konzept hänge letztlich ab, ob der Studiengang zum Sommersemester 2021 oder schon zum Wintersemester 2020 starten könne. Die Einführung des Studiengangs ist nötig geworden, nachdem der Bundesrat im November einem Gesetzentwurf zugestimmt hatte, dass Hebammen küntig studieren müssen.


Hintergrund

Neuer Studiengang
Hebammen-Professur an der htw saar unbesetzt [07.01.2020]
Beim Aufbau eines Studiengangs für Hebammen an der htw saar gibt es Medienberichten zufolge Probleme bei der Besetzung der Professur. Die Leitungsposition ist immer noch unbesetzt.


Über dieses Thema berichtete die SR 3 Rundschau am 10.02.2020.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja