Eine Frau ist mit Mundschutz einkaufen. (Foto: picture alliance/Sebastian Gollnow/dpa)

Hans will an Mundschutz-Pflicht festhalten

  06.07.2020 | 14:00 Uhr

Der saarländische Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) hat einen Vorstoß aus Mecklenburg-Vorpommern zurückgewiesen, die Maskenpflicht beim Einkaufen zu lockern. Hans verweist auf mehrere Studien, die die Wirksamkeit der Masken beim Eindämmen der Corona-Pandemie belegen.

In der Debatte um weitere Corona-Lockerungen diskutieren die Länder aktuell darüber, die Maskenpflicht im Handel wieder abzuschaffen. Mecklenburg-Vorpommerns Wirtschaftsminister Harry Glawe (CDU) begründete seine Forderung mit den niedrigen Corona-Infektionszahlen in Deutschland – und mit den schleppenden Umsätzen des Einzelhandels.

Auch eine eigene Regelung für Norddeutschland sei denkbar. Schleswig-Holstein und Niedersachsen hätten ihr Interesse daran ebenfalls signalisiert. Niedersachsen sprach sich zum Beispiel für eine Mundschutz-Empfehlung statt einer Pflicht aus.

Alltagsmaske macht den Unterschied

Das Saarland will hingegen an der Masken-Pflicht festhalten. "Solange es weder ein Medikament noch einen Impfstoff gibt, ist die Kombination aus Abstand, Hygiene, Alltagsmasken und der Nachverfolgung von Infektionsketten unser wirksamstes Mittel gegen SARS-CoV-2. Aus diesem Grund werden wir im Saarland auch an der Maskenpflicht weiter festhalten", sagte Saarlands Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) der Nachrichtenagentur dpa.

Das Saarland setze nach wie vor auf eine Pflicht in den geregelten Bereichen. "Überall dort, wo wir anderen Menschen zu nahe kommen und es nicht möglich ist, die Infektionsketten nachzuverfolgen, kann eine Alltagsmaske den Unterschied machen", so Hans. Das Infektionsgeschehen müsse stabil gehalten werden. Weitere lokale Lockdowns würden der gesamten Wirtschaft einen großen Schaden anrichten.

Ebenfalls umstritten sind weiter kostenfreie Corona-Massentests. Bundesinnenminister Horst Seehofer (CDU) hatte sie vorgeschlagen. Unter anderem Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hält die Aussagekraft solcher Tests für begrenzt.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 05.07.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja