Die KZ-Gedenkstätte Flossenbürg (Foto: dpa)

Fraktionen für verpflichtende Gedenkstätten-Besuche

Janek Böffel   27.01.2020 | 17:20 Uhr

Die Fraktionen im saarländischen Landtag unterstützen bis auf die AfD den Vorschlag von Ministerpräsident Tobias Hans (CDU), für Schulklassen verpflichtende Besuche in Holocaust-Gedenkstätten einzuführen. Das könne das Gedenken fördern und Antisemitismus entgegenwirken.

Am Gedenktag zu 75 Jahren Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz sagte Hans: „Es ist wichtig, dass sich die Schülerinnen und Schüler mit der Geschichte unseres Landes auseinandersetzen. Dazu gehört unverzichtbar auch die NS-Herrschaft und gerade in Zeiten des sich wieder ausbreitenden Antisemitismus der Völkermord an den Juden. Aus diesem Grund halte ich es für sinnvoll, dass junge Menschen in ihrer Schulzeit ein Konzentrationslager oder eine andere Gedenkstätte besuchen, um diese dunkle Epoche der deutschen Geschichte zu begreifen und zu verinnerlichen."

Video [aktueller bericht, 27.01.2020, Länge: 2:21 Min.]
Fraktionen sprechen sich für verpflichtende Gedenkstätten-Besuche aus

Unterstützung erhält die Idee von Linken-Fraktionsgeschäftsführer Jochen Flackus. Er selbst habe zu seiner Schulzeit vor allem die Begegnung mit Zeitzeugen sehr eindrücklich empfunden, erinnert er sich. Da deren Zahl allerdings immer geringer werde, seien Besuche von Gedenkstätten eine Möglichkeit des Gedenkens.

Video [aktueller bericht, 27.01.2020, Länge: 1:04 Min.]
Geschichtslehrerin Tina Schweitzer zu Pflichtbesuchen in Gedenkstätten

Commerçon: Nicht nur auf Jüngere konzentrieren

Auch CDU-Fraktionsgeschäftsführer Stefan Thielen sieht darin ein wirksames Mittel, um Antisemitismus entgegenzutreten und an den Völkermord zu erinnern. Grundsätzlich sieht das zwar auch SPD-Fraktionschef Ulrich Commerçon so. Er warnt allerdings davor, den Kampf gegen Antisemitismus und rechte Tendenzen nur bei den Jüngeren zu führen. Umfragen und die letzten Wahlen hätten gezeigt, dass gerade auch Ältere hier im Blick sein müssten.

AfD-Fraktionschef Josef Dörr lehnt verpflichtende Besuche von Gedenkstäten ab. Er halte grundsätzlich nicht allzu viel von verpflichtenden Vorgaben für die Schulen.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 27.01.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja