Tobias Hans, Ministerpräsident des Saarlandes (Foto: picture alliance/Oliver Dietze/dpa)

"Dieses Virus wird uns das ganze Jahr beschäftigen"

  02.04.2020 | 21:59 Uhr

Eine öffentliche Debatte über ein Ausstiegsszenario aus dem Shutdown bleibt für Ministerpräsident Hans weiter tabu. In der SR-Sendung Saarthema Extra betonte er allerdings, dass im Hintergrund bereits intensiv an Lösungen gearbeitet werde. Das Leben in der Öffentlichkeit werde sich dennoch "grundlegend verändern".

Jegliches Fabulieren über einen Ausstieg zum jetzigen Zeitpunkt führe nur dazu, dass die Moral in der Bevölkerung sinke und die Regeln nicht mehr ernst genommen würden, ist sich der saarländische Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) sicher. Und bei einem zu frühen Ausstieg bestehe die Gefahr, dass die Infektionszahlen wieder radikal nach oben schnellten und "wir am Ende von vorne anfangen müssen", so Hans am Donnerstagabend im SR Fernsehen. "Dann waren all diese einschränkenden Maßnahmen umsonst. Das darf nicht passieren."

Tobias Hans zum weiteren Vorgehen (03.04.2020)
Video [SR Fernsehen, (c) SR, 03.04.2020, Länge: 00:33 Min.]
Tobias Hans zum weiteren Vorgehen (03.04.2020)

Im Hintergrund laufen Überlegungen

Gleichzeitig betonte er, dass natürlich bereits an Lösungen gearbeitet werde. "Im Hintergrund, das will ich auch deutlich sagen, machen wir uns größte Gedanken darüber, wie die Wirtschaft nochmal ins Laufen gebracht werden kann", sagte Hans. Aber es werde keine Lockerung auf einen Schlag geben. "Dieses Virus wird uns mit Sicherheit das ganze Jahr 2020 beschäftigen, vielleicht darüber hinaus."

Krise als Push für digitales Lernen

Er gehe davon aus, dass sich das Leben in der Öffentlichkeit vorerst grundlegend verändern werde. "Es wird nicht mehr möglich sein, dass man zu Hunderten zusammenkommt in einem Raum, ohne sich entsprechend zu schützen. Das wird nicht von 0 auf 100 möglich sein." Entsprechend könne auch das Leben an den Schulen und Universitäten nicht sofort normal beginnen. Die Einrichtungen müssten sich beispielsweise darauf vorbereiten, dass weiter ein Abstand untereinander möglich sei.

Hans warb vor diesem Hintergrund dafür, die Krise auch als Chance zu nutzen, stärker auf digitales Lernen umzustellen. Der Kontakt zwischen Schüler, Studierendem und Lehrkraft müsse über entsprechende Plattformen möglich sein. "Da müssen wir endlich mal unsere ganzen Datenschutzbedenken vom extremen auf ein normales Maß herabschrauben."

Über dieses Thema wurde auch in der Sendung Saarthema Extra am 02.04.2020 im SR Fernsehen berichtet.

SAARTHEMA extra - Wenn die Krise Alltag wird
Video [SR Fernsehen, (c) SR, 02.04.2020, Länge: 44:41 Min.]
SAARTHEMA extra - Wenn die Krise Alltag wird
Die Sondersendung des SR Fernsehens zur aktuellen Lage der Corona-Krise. Wie geht die Bevölkerung mit Ausgangsbeschränkungen, Kurzarbeit, Schul- und Kita-Schließungen um? Wir sprechen mit Verantwortlichen und Experten.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja