Neujahrsansprache des Ministerpräsidenten

Hans: Industrie muss deutlich moderner werden

Carolin Dylla   31.12.2020 | 06:00 Uhr

Die Corona-Pandemie hat aus Sicht von Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) gezeigt, wie wichtig wissenschaftlicher und technischer Fortschritt sind. In seiner Neujahrsansprache betonte Hans, das gelte sowohl für die Bekämpfung der Pandemie als auch für den Umgang mit deren wirtschaftlichen Folgen.



Vor allem die Entwicklung des Impfstoffs in Rekordzeit habe gezeigt, wie sehr man auf wissenschaftlich-technologischen Fortschritt angewiesen sei, sagte Hans in seiner Neujahrsansprache. Das gelte besonders für das Saarland, sagte Ministerpräsident Hans weiter.

Aus seiner Sicht gilt das aber nicht nur für die Bekämpfung der Pandemie, sondern auch für den Umgang mit deren wirtschaftlichen Folgen. Digitalisierung und eine „grundlegende Modernisierung“ auch der klassischen Industriezweige seien deshalb umso wichtiger. Nur so werde das Land aus der Krise herausfinden.

Krise als Chance

Diese Krise sei aber auch Chance, so das Credo des Ministerpräsidenten – der sich zuversichtlich gibt: Das Saarland rücke als Forschungs- und Industriestandort mehr und mehr in den Fokus internationaler Konzerne. Als Beispiel nennt Hans die Ansiedlung des chinesischen Batterieherstellers SVolt, aber auch wachsende Investitionen in Arzneimittel- und Wirkstoffforschung. Er erwarte „Milliardenbeträge“, die in den kommenden Jahren von außen ins Land fließen – was vor allem Berufsperspektiven für junge Menschen schaffe.

Im SR-Hörfunk hören Sie die komplette Ansprache am 31.12. um 18.04 Uhr, im SR Fernsehen ist sie vor der tagesschau um 19.55 Uhr zu sehen.


Fassung inkl. Gebärdensprache

Neujahrsansprache des Ministerpräsidenten (Gebärdensprache)
Video [SR.de, (c) SR, 31.12.2020, Länge: 04:48 Min.]
Neujahrsansprache des Ministerpräsidenten (Gebärdensprache)

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja