Tobias Hans, Ministerpräsident des Saarlandes (Foto: SR)

Hans sieht Söder als möglichen Kanzlerkandidaten

  25.03.2020 | 10:33 Uhr

Saarlands Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) sieht Bayerns Regierungschef Markus Söder (CSU) als möglichen Kanzlerkandidaten. Außerdem plädiert Hans angesichts der Corona-Krise dafür, die Entscheidung über den Parteivorsitz der Christdemokraten auf Dezember zu vertagen.

Der saarländische Ministerpräsident sagte dem Magazin "Spiegel", Söder regiere sein Land gut und habe auch in der Corona-Krise gezeigt, wie man Maßstäbe setze. Söder sei - ebenso wie der nächste Vorsitzende der CDU - ein natürlicher Kanzlerkandidat.

Über die Nachfolge der amtierenden Bundesparteivorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer sollte eigentlich bei einem Sonderparteitag am 25. April entschieden werden. Dieser Parteitag wurde wegen der Ausbreitung des Coronavirus aber bereits ausgesetzt, ohne dass ein neuer Termin festgelegt wurde. Für Dezember ist ein regulärer Bundesparteitag der CDU geplant.

"Ich glaube, es reicht, wenn wir dort einen Vorsitzenden wählen", sagte Hans. CDU-Chefin Kramp-Karrenbauer solle bis dahin im Amt bleiben. Es gebe derzeit "drängendere Fragen als die, wer in Zukunft die CDU führt". Die Corona-Krise müsse über alle Parteigrenzen hinweg bewältigt werden.

Über dieses Thema berichteten die SR-Hörfunknachrichten am 25.03.2020.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja