Tobias Hans. (Foto: picture alliance/Oliver Dietze/dpa)

Hans für längeren Corona-Lockdown

Carolin Dylla / Onlinefassung: Anne Staut   04.01.2021 | 06:27 Uhr

Vor den Bund-Länder-Beratungen über die Anti-Corona-Maßnahmen am Dienstag hat sich Ministerpräsident Hans für eine Verlängerung des Lockdowns ausgesprochen. Das sei notwendig, um eine dritte Welle zu verhindern.

Vorschnelle Lockerungen könnten im Kampf gegen die Pandemie zurückwerfen - das sei die "leidvolle Lehre aus den Erfahrungen des vergangenen Jahres", sagte Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) der Funke-Mediengruppe. An einer Verlängerung des Lockdowns führe deshalb kein Weg vorbei, wenn man ein ständiges Auf und Ab der Infektionszahlen in den nächsten Wochen und Monaten verhindern wolle. Ähnlich hatten sich am Sonntag die stellvertretende Saar-Ministerpräsidentin Anke Rehlinger (SPD) und weitere Ministerpräsidenten geäußert.

Bedenken bei Regelbetrieb an Schulen und Kitas

Eine Verlängerung scheint sicher
Audio [SR 3, Georg Schwarte, 04.01.2021, Länge: 02:27 Min.]
Eine Verlängerung scheint sicher

Laut Regierungschef Hans ist auch ein Regelbetrieb an Schulen und Kitas im Januar in der derzeitigen Lage kaum denkbar. Gleichzeitig gibt Hans zu bedenken, dass die Auswirkungen von Weihnachten und Silvester auf das Infektionsgeschehen noch nicht endgültig beurteilt werden könnten.

Laut "Welt am Sonntag" wollen sich die Länderchefs und die Kanzlerin deshalb am Montag mit Virologen und Wissenschaftlern beraten. Am Dienstag sprechen die Ministerpräsidenten erneut mit der Bundeskanzlerin über die Anti-Corona-Maßnahmen. Eine Verlängerung des Lockdowns, zumindest für die kommenden beiden Wochen, gilt dabei als sicher

Über dieses Thema berichteten die SR-Hörfunknachrichten am 04.01.2021.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja