Stephan Ackermann, Bischof Bistum Trier und Tobias Hans (CDU), Ministerpräsident des Saarlandes (Foto: imago images / Becker&Bredel)

Geteilte Meinungen über Frauen im Priesteramt

  27.12.2019 | 08:10 Uhr

Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) hat sich für die Gleichberechtigung von Männern und Frauen in der katholischen Kirche ausgesprochen. Hans sagte der dpa, er halte eine Öffnung des Priesteramtes für erstrebenswert. Der Trierer Bischof Ackermann sieht die Idee kritisch.

Sollen Frauen auch in der katholischen Kirche geweiht werden können? Darüber wird schon lange diskutiert. Die CDU-Bundesvorsitzende und langjährige Angehörige im Zentralkomitee der deutschen Katholiken, Annegret Kramp-Karrenbauer, wirbt bereits seit mehreren Jahren für eine Priesterweihe für Frauen.

In diese Richtung geht auch ein Vorstoß des saarländischen Ministerpräsidenten Tobias Hans anlässlich der anstehenden Debatte um Reformen in der katholischen Kirche. Sie könnte nach Ansicht von Hans wegweisend sein. „Der synodale Weg ist eine Chance für die katholische Kirche, in Deutschland Volkskirche zu bleiben. Und vielleicht ist es auch die einzige Chance, Volkskirche zu bleiben“, sagte er.

Diakonat als erster Schritt

Als ersten Schritt zu mehr Gleichberechtigung sieht Hans das Diakonat für Frauen. Bei den Mitgliedern der katholischen Kirche gebe es einen klaren Wunsch nach mehr Gleichberechtigung. „Das wäre auch ein Signal an die Menschen, dass die katholische Kirche verstanden hat“, sagte er.

Allerdings, so Hans, sei es nicht „zwingend erforderlich“, dass die Zulassung von Frauen zu Weiheämtern für die gesamte Weltkirche gelten müsse. „Die Entwicklungen in Mitteleuropa sind eben andere als in anderen Teilen der Welt.“ Insgesamt müsse der Arbeit von Laien mehr Respekt und Anerkennung entgegengebracht werden.

Ackermann mit theologischen Bedenken

Der Trierer Bischof Stephan Ackermann reagierte verhalten auf die Idee des Ministerpräsidenten. Ackermann sagte der Deutschen Presse-Agentur, er selbst sei theologisch noch nicht überzeugt, dass Frauen das Priesteramt ausüben sollten. Er wolle noch nicht glauben, dass Gleichberechtigung von Frauen und Männern in der Kirche nur auf dem Weg des Priestertums der Frau hergestellt werden könne.

Umfassende Erneuerung

Kirchenämter für Frauen sind eines von vier Themen des „synodalen Wegs“, den die Deutsche Bischofskonferenz und das Zentralkomitee der deutschen Katholiken vereinbart haben. Ziel ist eine umfassende Erneuerung der Kirche nach der Erschütterung durch den Missbrauchsskandal.

Über dieses Thema hat auch die SR 3-Rundschau am 27.12.2019 berichtet.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja