Tobias Hans (Foto: Soeren Stache/dpa)

Hans will Berliner GroKo fortsetzen

  06.12.2019 | 08:34 Uhr

Der saarländische Ministerpräsident Hans (CDU) fordert die Bundes-SPD auf, die Koalition mit der Union fortzusetzen. Gleichzeitig sprach er sich für eine Fokussierung auf die Zukunftsthemen aus, wie etwa die Digitalisierung.

Saar-Parteien zum SPD-Mitgliedervotum
Was wird aus der Berliner GroKo?

Neuwahlen seien nicht die beste Lösung, sagte Tobias Hans in der ZDF-Sendung Maybrit Illner. Die SPD solle mehr die gemeinsam erreichten Erfolge würdigen. Wichtig sei jetzt eine Fokussierung auf Zukunftsthemen wie etwa die Digitalisierung. Außerdem brauche es mehr Innovationen im Bereich der Stahl- und der Automobilindustrie.

Die CDU will entsprechende Gespräche mit ihrem Koalitionspartner SPD führen, sie sei jedoch nicht bereit den Koalitionsvertrag neu aufzuschnüren. "Nicht jedes Mal, wenn ein neuer SPD-Vorsitzender oder SPD-Vorsitzende gewählt wird, diskutieren wir den Koalitionsvertrag", so Hans.

Die saarländische SPD-Landesvorsitzende Anke Rehlinger hat sich dafür ausgesprochen bei Nachverhandlungen mit der Union unter anderem über eine Erhöhung des Mindestlohns zu sprechen. Sie kandidiert auf dem heute beginnenden Bundesparteitag als eine der stellvertretenden Bundesvorsitzenden.

Über dieses Thema wurde auch in den SR-Hörfunknachrichten vom 06.12.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja