Tobias Hans  (Foto: Imago/BeckerBredel)

Hans als CDU-Landeschef bestätigt

Janek Böffel, Carolin Dylla / Onlinefassung: Kasia Hummel, Anne Staut   13.11.2021 | 17:36 Uhr

Die saarländische CDU hat Ministerpräsident Hans als Parteivorsitzenden wiedergewählt. Er erhielt am Samstag beim Landesparteitag in Saarbrücken 95,3 Prozent der Stimmen.

Der amtierende Ministerpräsident Tobias Hans ist am Samstag auf dem CDU-Landesparteitag in Saarbrücken als Parteivorsitzender wiedergewählt worden. Er erhielt 95,3 Prozent der Stimmen (286 ja, elf nein, drei Enthaltungen). Vor zwei Jahren war er noch auf 98,4 Prozent gekommen.

Hans ruft zu Geschlosseheit auf

In seiner Rede rief er die Partei angesichts der bevorstehenden Landtagswahl zu Geschlossenheit und Optimismus auf. Auch wenn kein Rückenwind aus dem Bund komme, werde man diese Wahl gewinnen. Das Saarland werde mit einem starken Ergebnis auch ein Motor für die Bundes-CDU sein.

Video [aktueller bericht am Samstag, 13.11.2021, Länge 3:09 Min.]
Tobias Hans als CDU-Landeschef wiedergewählt

Mit dem Rückzug von Ex-Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer und Noch-Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier aus dem Bundestag habe man der Bundespartei gezeigt, wie Haltung aussieht. Das habe er sich auch von manch anderen gewünscht, so Hans.

Zwischen Klima und Industrie

Inhaltlich war der Bogen zwischen beiden Parteitagstagen weit gespannt. Während Hans’ Rede am Freitag ein breites landespolitisches Themenpaket aufspannte, von Innerer Sicherheit bis zur Schulverpflegung, lag der Fokus am Samstag auf den großen bundespolitischen Linien. Selbst Europa stand auf der Agenda, teils gestrickt mit deutlicher Kritik Richtung Brüssel.

Tobias Hans als CDU-Landeschef bestätigt
Audio [SR 3, Dylla, Carolin/Böffel, Jannek, 13.11.2021, Länge: 02:09 Min.]
Tobias Hans als CDU-Landeschef bestätigt

Immer wiederkehrend war an beiden Tagen die grundsätzliche Frage, wie der richtige Umgang mit dem Klimawandel aussehen könnte. Die Saar-CDU positionierte sich dabei zwischen deutlichen Polen. 

Auf der einen Seite gab es viel Kritik an der Klimabewegung. "Das Saarland bleibt Verbrennerland", sagte etwa Fraktionschef Alexander Funk. Auch Ministerpräsident Hans mahnte wiederholt vor einer Deindustrialisierung des Saarlandes.

Auf der anderen Seite gab es analog zur SPD die Ankündigung, ein Klimagesetz zu verabschieden. Man müsse "kommenden Generationen einen intakten Planeten" überlassen, so Hans.

Spärlicher Wahlkampf

Allzu deutliche Rückschlüsse auf den Ton im Wahlkampf ließ dieser Parteitag allerdings noch nicht zu. Die Spitzen Richtung Koalitionspartner SPD waren noch dünn gesät und außer in der Bildung meist zahm. Der Vorwahlkampf hat begonnen, aber der Kampf ist bislang noch recht zurückhaltend.

Bereits am Freitag hatte der Landesverband Hans zum Spitzenkandidaten für die Landtagswahl am 27. März gekürt. Er tritt gegen die SPD-Spitzenkandidatin und amtierende Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger (SPD) an.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 13.11.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja