Tobias Hans (Foto: Imago/BeckerBredel)

Hans will weg von Inzidenzen

  08.07.2021 | 12:26 Uhr

Ministerpräsident Tobias Hans fordert einen Kurswechsel in der Corona-Politik. Nach dem Sommer müsse mehr auf die Krankenhausbelegung und weniger auf die Inzidenz geschaut werden, sagte er der Funke Mediengruppe. Die Impfbereitschaft will Hans unter anderem mit Verlosungen erhöhen.

Der Inzidenz-Wert verliere an Aussagekraft, "je mehr getestet wird und je mehr Menschen geimpft sind", sagte Hans und riet davon ab, "in eine übergroße Ängstlichkeit" zu verfallen.

Gesundheitssystem nicht überlasten

Bei den Regelungen im Kampf gegen das Coronavirus gehe es letztlich darum zu verhindern, dass das Gesundheitssystem überlastet werde, sagte Ministerpräsident Tobias Hans (CDU). Wenn die Belegungszahlen auf niedrigem Niveau verharrten, müssten die Corona-Maßnahmen schrittweise zurückgenommen werden.

Hans sprach sich außerdem für Anreize in Form von Lotterien aus, um die Impfbereitschaft zu erhöhen. So könnten etwa Fahrräder, Fremdsprachenkurse oder andere Preise verlost werden. Prämien für junge Impfwillige, wie es sie etwa in Griechenland gibt, lehnte er hingegen ab.

Impfteams an Szenetreffpunkten

Stattdessen forderte Hans mobile Impfteams und Sonderaktionen in sozialen Brennpunkten oder an Szenetreffpunkten von jungen Menschen. Diese müssten überzeugt werden, dass sie auf Tests und Masken verzichten können, wenn sie sich impfen lassen. Deutschlandweit ist die Zahl der Impfungen nach einem starken Anstieg zurückgegangen.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 08.07.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja