Benoit Hamon grüßt am 29.01.2017 in Paris seine Unterstützer (Foto: dpa)

Präsidentschaftskandidat Hamon zu Gast in Forbach

  03.02.2017 | 14:48 Uhr

Der frisch gewählte Präsidentschaftskandidat der Sozialisten in Frankreich, Benoît Hamon, war am Freitag zu einem Besuch ins lothringische Forbach gekommen. Nach einem Rundgang im Rathaus hielt er eine kurze Rede an seine Wähler.

Kleiner Bahnhof für Benoît Hamon in Forbach: Etwa 50 Menschen empfingen den frisch gekürten Präsidentschaftskandidaten der Sozialisten. Nach einem Rundgang im Rathaus von Forbach nahm er sich Zeit für eine Ansprache an seine Wähler. Darin vertrat er seine auch in der eigenen Partei umstrittene Wirtschaftspolitik mit bedingungslosem Grundeinkommen und einer 32-Stunden-Woche. Er wolle ein Frankreich schaffen, in dem die Menschen gerne lebten und vor allem arbeiteten.

Geplant war auch ein Besuch beim Unternehmen Testo. Die 1979 gegründete Firma für Messinstrumente hat heute weltweit Filialen und nach eigenen Angaben einen Umsatz von 250 Millionen Euro. Am Nachmittag sollte Hamon dann den lothringischen Backkonzern Neuhauser besuchen. Das Unternehmen hatte vor kurzem angekündigt, 370 seiner 2100 Arbeitsplätze abzubauen. Der Politiker wollte sich mit einer Unternehmensvertretung treffen.

Ausgesprochen links

Hamon hatte sich am vergangenen Sonntag in einer Stichwahl klar gegen den früheren Premierminister Manuel Valls durchgesetzt. Der 49-Jährige hat mit einem ausgesprochen linken Wahlprogramm viele der von Hollande enttäuschten Linkswähler für sich gewinnen können.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 03.02.2017 berichtet.

Artikel mit anderen teilen