Kita-Kinder in einem Bällebad (Foto: picture alliance/Friso Gentsch/dpa)

Niedrigere Kita-Beiträge beschlossen

  10.04.2019 | 13:29 Uhr

Kitaplätze werden für Eltern günstiger. Der Landtag hat eine Halbierung der Beiträge formal auf den Weg gebracht. Allerdings nicht auf einen Schlag - die Beiträge sinken schrittweise.

Der Gesetzentwurf zur Entlastung der Eltern ist gleich in erster Lesung einstimmig angenommen worden. Die Elternbeiträge für Krippen-, Kita- und Hortplätze sollen schrittweise sinken, bis August 2022 auf dann 12,5 Prozent der Personalkosten. Derzeit liegen sie bei 25 Prozent.

In einer Beispielrechnung hatte die Kita gGmbH für den SR im Januar durchgerechnet, wie viel Geld Eltern sparen könnten: im ersten Schritt knapp 13 Euro monatlich im Kindergarten, 37 Euro in der Krippe.

Halbierung im Saarlandpakt vorgesehen

Im Saarlandpakt der Landesregierung war die Halbierung der Gebühren vorgesehen. Durch die Mittel des sogenannten "Gute-Kita-Gesetzes" der Bundesregierung hat das Land dafür auch den finanziellen Spielraum.

Über dieses Thema wurde auch in den SR-Hörfunknachrichten vom 10.04.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja