Luftaufnahme des Werksgeländes von Saint Gobain im Saarbrücker Stadtteils Brebach (Foto: imago/Becker&Bredel)

Rohr-Gießerei verlagert Produktion

  07.11.2018 | 16:25 Uhr

Das Unternehmen Saint Gobain PAM will bis Ende 2019 am Standort der ehemaligen Halbergerhütte in Saarbrücken-Brebach 170 Stellen streichen. Nach Angaben der Geschäftsführung soll die Rohr-Gießerei komplett nach Lothringen verlegt werden.

Dann sollen in Saarbrücken nur noch 100 Mitarbeiter Rohre mit Spezialbeschichtungen und Flanschrohre fertigen. Die Belegschaft sei am Dienstag über den Plan informiert worden, teilte das Unternehmen mit. Grund für die Entscheidung sei die sinkende Nachfrage nach Trinkwasser- und Abwasserrohren. Mit der Verlagerung wolle man die Produktion in Europa wieder wettbewerbsfähig machen. Hier werde man auch weiter investieren.

Die IG Metall kritisierte die geplante Verlagerung. Gewerkschaftssekretär Birk sagte, der Standort sei profitabel. Ihn derart infrage zu stellen, um die wirtschaftlichen Probleme an anderen Standorten abzumildern, zeuge nicht von unternehmerischer Verantwortung. Die Zukunft des Standortes Brebach werde dadurch gefährdet.

Der Saarbrücker Standort von Saint Gobain war in den 90er-Jahren zusammen mit der Neuen Halberg Guss aus der ehemaligen Halbergerhütte hervorgegangen.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 7.11.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen