Kfz-Mechaniker bei der Autoreparatur (Foto: dpa)

Die beliebtesten Ausbildungsberufe im Saarland

Thomas Braun   11.11.2018 | 14:04 Uhr

Seit Jahren ist der Kaufmann bzw. die Kauffrau für Büromanagement der häufigste Ausbildungsberuf im Saarland. Daran hat sich auch 2017 nichts geändert. Wie aktuelle Zahlen des Statistischen Landesamtes zeigen, gibt es nach wie vor die typischen Männer- und Frauenberufe.

Jeder 13. Azubi im Saarland macht eine kaufmännische Ausbildung im Bereich Büromanagement. 2017 waren es insgesamt 1258 Männer und Frauen. Auf den Plätzen dahinter landen bei den beliebtesten Ausbildungsberufen der KFZ-Mechatroniker und der Industriemechaniker.

Mechaniker-Ausbildungen bei Männern beliebt

Der KFZ- und der Industriemechaniker sind nach wie vor fast reine Männerdomänen. Der Anteil der weiblichen Azubis lag zuletzt gerade mal bei 4,1 beziehungsweise 8,7 Prozent. Noch deutlicher ist der Unterschied beim Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik: Auf 505 männliche Azubis kamen im vergangenen Jahr im Saarland gerade einmal acht Frauen - ein Anteil von 1,6 Prozent.

Friseurin bleibt ein Frauenberuf

Ganz anders sieht das bei der Ausbildung zur medizinischen Fachangestellten aus. Hier gab es im vergangenen Jahr insgesamt 481 Auszubildende, nur acht davon waren Männer. Auch Friseurin und Fachverkäuferin im Lebensmittelhandwerk sind mit jeweils 86,6 Prozent weiblichen Azubis weiterhin typische Frauenberufe.

In den ganzen kaufmännischen Bereichen ist der Männer- und Frauenanteil hingegen relativ ausgeglichen. Die Männerquote reicht von rund 33 Prozent beim Büromanagement über 46 Prozent im Bankwesen und Einzelhandel bis zu 58 Prozent im Groß- und Außenhandel.

Immer weniger Azubis im Saarland

Insgesamt ist die Zahl der Auszubildenden im Saarland im vergangenen Jahr weiter gesunken auf zuletzt 16.550 Männer und Frauen. Im Jahr davor waren es noch rund 440 mehr. Im Vergleich zur Jahrtausendwende gab es im Saarland einen Rückgang um mehr als 25 Prozent.

Artikel mit anderen teilen